Basil hat Tumor an Zehe

Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Cordu » 1. Februar 2013, 07:22

Hallo ihr Lieben,
ich weiß, ich habe euch etwas vernachlässigt in letzter zeit, aber das lag daran, dass Basil eine neue Freundin bekommen hat, einen Notfall aus Irland, und da das kein Schnauzi sondern eine Bordercollie-Hündin ist, mussten wir uns erstmal ein bisschen "einarbeiten".
So nun aber zu meinem kleinen Schatz: Mittwoch musste bei ihm eine Zehe amputiert werden wegen eines Tumors, der Knochen hatte sich schon fast komplett aufgelöst! :shock:
Der Doc meinte, das wäre schnauzertypisch, allerdings sei Basil mit seinen noch nicht 2 Jahren selbst als Schnauzer zu jung dafür. Der arme Kleine humpelt und hat Schmerzen und ist ganz kleinlaut und ich kann es kaum mit ansehen, es bricht mir das Herz. Und ich habe solche Angst, dass das immer wieder kommt und immer mehr amputiert werden muss! :(
Habt ihr Erfahrung damit (habe schon ein bisschen rumgelesen, einige scheinen das Problem zu kennen) und gibt es irgendwas, was ich tun kann, um dem vorzubeugen???
Liebe Grüße,
Cordu
Cordu
 

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Margherita » 1. Februar 2013, 09:52

NEIN!! Süßer basil ist wirklich sehr jung dafür :dagegen: Ein Horror!
Wir drücken alle Daumen, dass es nur ein Vorfall war und wünschen Basil alles, alles Gute für eine schnelle Genesung.
Und wenn ihr mal wieder Luft habt, denkt ihr an Bilder der neuen Kumpelin?
Bestimmt lassen sich die Schmerzen mit ihr besser ertragen :knuddel:


Kopf hoch!
Ouzo, Lotte, Niebla & Margherita (und Yankee)
Benutzeravatar
Margherita
 
Beiträge: 1757
Registriert: 23. Juli 2011, 16:14
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Charly » 1. Februar 2013, 09:59

Oh nein,

hört sich nicht gut an. Aber wenn der Tumor rechtzeitig und komplett weg ist, bestehen Gute Chancen,
zumal der Kleine noch soooo jung ist.

Mein Charly hatte auch so einen Tumor, der leider nur immer verarztet wurde, anstatt amputiert.
Aber er wurde wenigstens 12,5 Jahre.

Drücke Euch ganz dolle die Daumen, das es nicht streut!!! :daumen:

LG. Jutta
Liebe Grüße
Jutta mit den Zwergen
(Charly, Lou und Ernie im Herzen :love: )
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 2660
Registriert: 19. Dezember 2011, 12:52
Wohnort: 63584 Gründau

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Xyna » 1. Februar 2013, 12:11

Oh kleiner Basil, wie schrecklich das zu lesen.
Ich hoffe das die Schmerzen erträglich sind und das bald alles wieder gut ist!!!

Wir denken an Dir kleiner Schatz und drücken Dich und Deine Familie
L.G. Iris und Xyna

P.S. Wir sind ganz neugierig auf deine kleine Freundin!!!
Xyna
 
Beiträge: 408
Registriert: 19. Februar 2011, 15:24

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Schnauzhäuser » 1. Februar 2013, 16:28

Cordu hat geschrieben:... der Knochen hatte sich schon fast komplett aufgelöst! ... und gibt es irgendwas, was ich tun kann, um dem vorzubeugen?


Hallo Cordula,
in der Tat ist das Auftreten eines Krallen-/Zehenkarzinoms im Alter von zwei Jahren ungewöhnlich. Wenn Dein VetMed bis in das nicht befallene Grundgelenk des betreffenden Zehenglieds amputiert hat, hat er erst einmal nichts falsch gemacht. Dein Hund müßte nach dem ersten Verbandswechsel (nicht zu stramm) wieder fast normal laufen können. Sollte das auch nach einer Woche nicht der Fall sein, wäre eine erneute Röntgenaufnahme der befallenen Region zwingend erforderlich, um einen weitergehenden Befall der Pfote auszuschließen oder zu korrigieren.

Vorbeugende Maßnahmen sind lediglich ein genaues Beobachten der Krallen- und Zehenstrukturen inklusive der Laufballenflächen und -zwischenräume. Entzündliche Prozesse in diesem Bereich (länger als eine Woche) sofort dem VetMed zeigen. Hinhaltende Selbstmedikation zahlt sich hier nicht aus!

Rechtzeitig operierte Plattenepitelkarzinome - bei Schnauzern durch das Farbgen schwarz begünstigt - haben keine signifikant verringerte Lebenserwartung zur Folge. Das sollte Dir schon ein wenig Mut machen!
Alles Gute für das liebe Männlein!
Bernward

PS: Bei unserem RS Oskar wurden in seinen besten Jahren je eine Zehe an den Vorderläufen entfernt. Er wurde dennoch 15 Jahre alt. Auch RS Babou war "ein Schreiner" und erreichte über 12 Jahre.
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Susanne » 1. Februar 2013, 17:35

Auweia. Wir drücken alle Daumen und Zehen, dass es mit dieser OP getan ist und Basil schnell wieder ganz gesund wird und bleibt!!!
Liebe Grüße von Frieda samt Family
Susanne
 
Beiträge: 6
Registriert: 13. Oktober 2012, 11:32

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Cordu » 1. Februar 2013, 21:47

Hey, vielen Dank erstmal für die vielen Antworten. Das ist wirklich hilfreich.
Wir waren heute zur Kontrolle und das sah alles gut aus, aber laufen tut er noch gar nicht auf der Pfote. Nun ja, es ist ja auch jetzt erst ein paar Tage her, ich hoffe, dass er vielleicht Sonntag oder Montag wieder anfängt, die Pfote zu belasten. Mittwoch kommt nochmal ein neuer Verband drauf und nächsten Freitag dann Fäden raus.
Auf jeden Fall werde ich Schnauzhäusers Rat befolgen, dass ich Wunden oder Entzündungen an den Pfoten nie selbst behandeln werde. Ich bin sonst nicht ängstlich oder zimperlich, aber da will ich dann lieber nix riskieren!
Achtung, OT:
Ein dickes Küsschen an Frieda!!! Ich hoffe, ihr geht es weiterhin gut! :love:
Liebe Grüße,
Cordu
Cordu
 

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Cordu » 13. Februar 2013, 20:12

update:
Der Tumor war nicht bösartig!!!!! Yippiiiiiiiieeeh! :welle:
Heute hat er endgültig den Verband komplett beim Spielen verloren, die Fäden sind ja schon seit Freitag raus und es scheint mir so gut verheilt, dass ich gar keinen Ersatzverband mehr drum mache! Ich glaube, wir haben es geschafft!
Und Basil rennt und spielt und ist wieder total glücklich, auch mit einem Zeh weniger!!! :D
Liebe Grüße,
Cordu
Cordu
 

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Schnauzhäuser » 14. Februar 2013, 01:08

Cordu hat geschrieben:......, aber laufen tut er noch gar nicht auf der Pfote.


Vielleicht war der Verband zu stramm.

Das gibt beim Aufsetzen und Belasten durch die Spreizung der Laufballen noch mehr Kompression im Wundbereich.
Das tut dann weh und der Hund hebt die Pfote an.
Viele VetMeds und auch HumanMeds neigen dazu, Verbände in passiver Ruheposition der Extremitäten anzulegen und vergessen die Dilatation bei Aktivierung der Gliedmaßen. Da hat meine Sigrid als Physio wohl 100mal nachgebessert und den Patienten den Start erleichtert.

Und wie man hört, ging es Deinem Hund nach Verlust des Verbands ja auch besser!
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Basil hat Tumor an Zehe

Beitragvon Silke Team » 14. Februar 2013, 07:08

oh Cordula, dass ist schön :welle: :knuddel: alles gute für den kleinen Mann weiterhin
Liebe Grüße von Silke, Estha, Lupo & Kunibert (Kormi, Bessi, Sam, Blacky, Biene & Apoll im Herzen)

"Viele Menschen würden sich erschrecken, wenn sie morgens anstatt ihres Gesichtes ihren Charakter im Spiegel sehen würden" Autor unbek.
Benutzeravatar
Silke Team
Administrator
 
Beiträge: 19340
Registriert: 7. Januar 2010, 07:52
Wohnort: Mittelfranken

Nächste

Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast