Augenentzündung

Augenentzündung

Beitragvon Margherita » 12. April 2013, 18:01

Hallo!

Seit gestern fummelt Pablo an meinen schönen Augen rum, weil ich was gelbliches am Augentand habe.
Schnecke sagt, das ist wahrscheinlich entzündet, aber ich möchte nicht zum Tierarzt (sie könnte mich morgen nicht begleiten, weil sie arbeitet und alleine mag ich nicht :o ).

Kennt ihr etwas, was mich über das WE helfen kann? Sicherlich ;)

LG,
stets gut gelaunte Sarah
Ouzo, Lotte, Niebla & Margherita (und Yankee)
Benutzeravatar
Margherita
 
Beiträge: 1757
Registriert: 23. Juli 2011, 16:14
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Augenentzündung

Beitragvon Ina » 12. April 2013, 18:30

Sarahlein :love:
Bei einer Bindehaut entzündung muß ein Antibiotika ran und das bekommt man nur beim TA.
U.U. ist das auch für deine Hundefreunde ansteckend. Das tut doch auch weh, als hätte dir jemand Sand in die Augen gestreut, arme Maus
Gute Besserung Sarahlein
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Re: Augenentzündung

Beitragvon Yeannie73 » 12. April 2013, 18:54

Huhu,

Felisha hatte zuletzt auch die Augen etwas entzündet - war Wochenende und zum Doc kam ich nicht... :(

Da hat mir eine Hundefreundin "Euphrasia" empfohlen.http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Euphrasia-Wala-Augentropfen-A82322.html

Das habe ich dann an dem Wochenende gegeben und als ich zum Doc kam, war der auch sehr zufrieden!
Bei uns war allerdings die Wahrscheinlichkeit groß, dass es durch Schnee kam...

Jetzt habe ich die Tropfen auch in der Hundereiseapotheke für Holland, falls sie nen Zug abbekommen...


Vielleicht hilft es?!

Bei Bindehautentzündung würde ich wirklich aufpassen, weil es eben ansteckend ist!!!


Liebe Grüße,
Svenja
Liebe Grüße,
Svenja
mit dem Schnauzer Irit und Felisha - und den Katzen Minou, Barney und Murphy (und Yeannie und Kater Gizmo im Herzen)

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können.
Benutzeravatar
Yeannie73
 
Beiträge: 842
Registriert: 23. März 2010, 14:29
Wohnort: Düren

Re: Augenentzündung

Beitragvon Jesse James » 12. April 2013, 18:59

Hallo,

ich gebe ebenfalls das Euphrasia - auch innerlich und die Augentropfen äußerlich dazu. Brauche nur gaaaaanz selten Antibiotika - bei den Augen noch nie, mit Euphrasia immer in den Griff bekommen.
Monika mit Giacomo und Jesse James
Träume nicht Dein Leben, leben Deinen Traum
Benutzeravatar
Jesse James
 
Beiträge: 2135
Registriert: 22. Februar 2013, 19:51
Wohnort: Spessart

Re: Augenentzündung

Beitragvon Margherita » 12. April 2013, 20:13

Vielen Dank! Werde morgen schon Mal besorgen, um das WE zu überstehen.
Sarah scheint gar keine Beschwerde zu haben: hoffentlich bleibt das so.
Ouzo, Lotte, Niebla & Margherita (und Yankee)
Benutzeravatar
Margherita
 
Beiträge: 1757
Registriert: 23. Juli 2011, 16:14
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Augenentzündung

Beitragvon Katrin Team » 12. April 2013, 20:48

Würde auch vorsichtig sein und wenn es nicht besser wird die Maus mal bei einem TA vorstellen.
LG K&E&O&I&K

Man kan im Leben auf vieles verzichten, aber nicht auf Katzen und Literatur!
Benutzeravatar
Katrin Team
 
Beiträge: 3160
Registriert: 7. Januar 2010, 11:35
Wohnort: Leipzig

Re: Augenentzündung

Beitragvon Schnauzhäuser » 12. April 2013, 23:08

Margherita hat geschrieben: Seit gestern fummelt Pablo an meinen schönen Augen rum, weil ich was gelbliches am Augentand habe.

Ich würde da nicht lange mit irgendwelchen "Naturstöffle" rumquacksalbern!

Nach gelbem Siff kommt dann grüner Siff und die Heilung dauert noch länger!
Augenentzündungen kann man sehr gut lokal behandeln.
Eine systemische Therapie mit oraler Verabreichung von pflanzlichen Zubereitungen ist hierbei nicht schneller zielführend.

Wenn die Augenentzündung nicht durch Zugerscheinung (Kopf aus dem fahrenden Auto stecken) entstanden ist, handelt es sich um eine übertragene, bakterienbedingte Entzündung, die über den Tränenkanal in die Nasenflüssigkeit übergeht und auch Hunde in der näheren Umgebung infizieren kann.

Ich würde ein effizientes Präparat wie FLOXAL-Augensalbe einsetzen (Wirkstoff Floxacin mit Gyrasehemmer, rezeptpflichtig, ca. 13,00 €). Wir haben das seit 15 Jahren immer prophylaktisch im Kühlschrank. Nach 5 - 7 Tagen Anwendung in beide Augen ist das Übel erledigt. Keine guten Erfahrungen haben wir mit den veterinärspezifischen Augensalben gemacht. Sie minderten die Symptome 2 - 5 Tage lang, nach dem Absetzen gab es zwei Tage später ein Rezidiv.

Bei Mehrhundehaltung sind getrennte Salbentuben sinnvoll wegen der potentiellen Keimübertragung bei der Applikation. Wer sich das ersparen will, muß nach jeder Anwendung etwas Salbe herausdrücken und dann die gesamte Tubenspitze gründlich mit einer Desinfektionslösung säubern (z.B. Sterillium o.ä.) sonst werden die Bakterien nur "herumgereicht". Salbenrestbestände nicht mehr in die Augen anwenden sondern bis zum Haltbarkeitsdatum bei oberflächlichen Läsionen einsetzen. Die Zubereitungen enthalten zumeist kein Konservierungsmittel.

Grundsätzlich möchte ich zu der hier im Forum oft erkennbaren Scheu vor Antibiotika oder Kortikoiden sagen, dass die unerwünschten Nebenwirkungen einer Langzeittherapie mit Resistenzen oder Allergien wie im humanen Bereich beim Hund allein deshalb nicht so schnell zum Tragen kommen, weil er schlichtweg nicht lang genug lebt.
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast