Calysto wurde gebissen

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Bronko » 1. November 2013, 22:19

Der Dicke hatte anfangs gar nicht mit den Ohren geschlackert .... er rutschte aber mit den Kopf zur Seite auf dem Fussboden.
Da wir ihn in Ruhe lassen wollten, hatte ich erst gar nicht nach den Ohren geguckt.... bis mir das rutschen auffiel und ich die Ohren reinigen wollte..... da sah ich das sie rot und ganz heiss waren ......
Ich hatte sie dann gereinigt und dann fing auch das schlackern an .... nu muss ich morgens immer reinigen und abends dann die Tropfen reinmachen, die auch wieder Antibiotikum enthalten aber zudem noch schmerz-und juckreizstillend sind...... da ich ihn morgens die Ohren schon greinigt hatte, konnte er am abend gleich diese Tropfen kriegen ..... und sie wirken... er hat sich beruhigt und schläft jetzt

Meine Tierärztin geht auch davon aus, das es in Zusammenhang mit den ganzen Medis der letzten Zeit steht .... sie sagte auch was von.. unter anderem Hefepilzen durch das ganze Antibiotikum ..... wir wollen ihm was Immunförderndes geben...nachdem Propolis Hanosan werde ich meine Tierärztin fragen.
Dankeschön für den Tip :love:
Benutzeravatar
Bronko
 
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2010, 15:08
Wohnort: Bremen

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Doris » 1. November 2013, 22:50

Und noch ein Tip: Lass Dir von Melle einen Hefepilz schicken, schreibe sie an, sie macht das gerne.
Schick ihr 3 Euro in Briefmarken. :mrgreen:
Wenn Du ihn hast, frag mich, ich gebe Dir dann die Anleitung wie er arbeitet. Und Du gibt's Caly morgens ein wenig über das Futter,
schmeckt wie Quark. Das hat bei unseren Demodex damals Wunder gewirkt.
Riesengrüße von Doris, meinen geliebten Maximus ganz fest im Herzen, Tosca und Koolman Ventus Barbatus
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3352
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Schnauzhäuser » 2. November 2013, 09:55

Jetzt laboriert mal nicht lange rum!

Calysto wurde mit verschiedenen AB behandelt.
Als häufige Folge kippt ein lokales Milieu um ( Gastroenteraltrakt mit Darm, äußeres Ohr, usw.)

Wahrscheinlich hat Calysto einen Pilzbefall im Ohr.
Dagegen hilf ein sog. Antimykotikum (z.B. MORONAL , Humanmittel); es gibt aber auch Veterinärmittel.
Eine Weiterbehandlung mit antibiotischen Ohrentropfen verschlimmert die Situation drastisch.

Meist kann man über einen Abstrich (Q-Tip) schon den typischen Pilz-Geruch feststellen.
Wenn man sicher gehen will,gibt es auch die Möglichkeit, eine Kultur auf AgarAgar zu bebrüten und unter die Stereolupe zu legen.
Jeder VetMed hat so etwas gelernt.

Im Übrigen lassen sich Hundeohren hervorragend mit Babypflegetüchern auswischen.
Sie enthalten keine antibiotischen Wirkstoffe und pflegen noch dazu die Haut.
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Gisela » 2. November 2013, 11:27

Aber trotzdem ist er immer noch unser Sorgenkind :cry:

hallo meike :knuddel: :knuddel: ,
alle guten dinge sind drei,
die schlechten leider auch :kacke: :cry: :( .
ich wünsche dir viel geduld und calytso einen schnellen heilungsprozess :dafuer: .

lg gisela :knuddel:
Benutzeravatar
Gisela
 
Beiträge: 3408
Registriert: 15. Januar 2010, 14:07

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Schnauzhäuser » 2. November 2013, 12:12

Hallo Meike.

wir hatten bei der Übername Goris den vergleichbaren Sachverhalt. Mehrere Wochen lang gab es keine Besserung der Gehörgangsreizung.Der bayerische VetMed hatte die Pilzinfektion nicht erkannt.

Der VetMed in Donaueschingen nahm einen Q-Tip, wischte durch den Gehörgang und roch daran.
Seine Worte: "Das kann man doch riechen!"

Hier die damalige Therapie, die innerhalb einer Woche zum Erfolg führte:

Täglich Tiefen-Ohrreiniger (z.B. EPI-OTIC) einträufeln und das Ohr mit der angelegten flachen Hand leicht massieren.
Eine Stunde warten bis der Ohrreiniger abgelüftet ist.
Dann Suspension (z.B. PANOLOG) einträufeln und leicht einmassieren. Auch die Innenflächen der Ohrmuscheln benetzen.

Wegen evtl. Pilzsporen im Haar des Hundes nach Abheilung der akuten Beschwerden noch weitere 2 Wochen PANOLOG einsetzen.
Alkoholfreie Babytücher (dm-Markt, Rossmann, usw,) benutzen.
Damit leicht den Gehörgang auswischen.

Keine Ohrinnenhaare zupfen.
Das erzeugt Microläsionen, durch die erneut Schadkeime in die Haut eindringen können.

Wenn alles vier Wochen ohne Beschwerden ist, kann der lockere Ohrinnenflaum "entnommen" werden.
Dabei sehr zurückhaltend arbeiten.
Auch nach dem Trimmen/Scheren ist eine Ohrspülung immer Pflicht, um evtl. eingedrungene Haare mit dem Schütteln heraus zu befördern.
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Doris » 2. November 2013, 12:29

Auch nach dem Trimmen/Scheren ist eine Ohrspülung immer Pflicht, um evtl. eingedrungene Haare mit dem Schütteln heraus zu befördern.

Danke Bernward, man lernt nie aus, haben wir nie gemacht, siehste!
Riesengrüße von Doris, meinen geliebten Maximus ganz fest im Herzen, Tosca und Koolman Ventus Barbatus
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3352
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Bronko » 2. November 2013, 19:14

Vielen lieben dank für eure Tips :love:

Das Propulis ist besorgt und wir fangen heute damit an.
Mit dem Hefepilz musss ich mich noch bei ihr melden.... aber auch das ist ne gute Idee (wollte mir schon lange einen besorgen ..... habs aber immer wieder vergessen....schäm :oops: )

Die Ohren mache ich übrigens immer nach dem Scheren /Trimmen sauber ...... hat mir damals schon Petra eingebläut ..... ich mache es mit den Babytüchern wie Bernward schon geschrieben hatte oder aber mit speziellen Ohhreinigungstücher für Hunde, die ich von Petra gekriegt hatte.

@Bernward
Mit dem Antibiotikum stimmt schon .... wir machen es auch mit einigen Bauschmerzen ..... aber ich vertraue da mal meiner Tierärztin, zumal wir bei unseren Bronko das Drama mit Antbiotikum und anschliessender Ohrentzündung auch schon hatten, und wir ziemlich schnell mit dem Thema durch waren und auch nichts mehr nachkam.

Wenn es nicht klappen sollte, dann würde ich mir deinen Text ausdrucken und mit ihr diese Therapie besprechen.

Liebe Grüsse Meike

P.S. Hab nochmal nachgeguckt .... der Ohrreiniger heisst : Otodine und die Tropfen heissen Aurizon ....
Benutzeravatar
Bronko
 
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2010, 15:08
Wohnort: Bremen

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Schnuffi » 2. November 2013, 19:29

Hallo Meike,
oh weh, der arme Bub. Er hat ja wirklich eine Pechsträhne. :x :x
Ohrenentzündungen sind wirklich gemein und schmerzen! Leider ist dies bei allen Hunden mit Schlappohren ein Problem, deswegen ist die Ohrpflege auch sehr wichtig.
Ich kontrolliere regelmäßig die Ohren beim Kämmen und bürsten und rieche auch daran, weil man in der Tat riechen kann, wenn die Ohren nicht ok sind. Es ist daher sehr wichtig, wenn die Hunde viel Haare in den Ohren haben, diese möglichst herauszuschneiden, damit Luft ans Innenohr kommt.
Zupfen finden meine Zwerge nicht so toll und daher versuche ich herauszuschneiden was geht und nur im Notfall, wenn es irgendwo zu dicht gewachsen ist dann den Rest erst zupfen. Dadurch habe ich seit Jahren auch keine Probleme mit den Ohren meiner Hunde.

Ich wünsch dem Großen gute Besserung und alles Liebe. :bussi: :bussi:
Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde! Mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde! (Franz von Assisi)
Schnuffi
 
Beiträge: 715
Registriert: 26. Juli 2013, 18:49

Re: Calysto wurde gebissen

Beitragvon Ina » 2. November 2013, 19:45

Bronko hat geschrieben:P.S. Hab nochmal nachgeguckt .... der Ohrreiniger heisst : Otodine und die Tropfen heissen Aurizon ....

Hallo Meike
Da hat der arme Kerl aber wirklich ganz schön was zu erleiden.
Wenn Calysto das Aurizon verträgt ist es ja gut :gott: Mein Ronnie hat leider einer schlimme Allergie direkt nach der ersten Anwendung gehabt. Dabei sind ihm die Augen total zugeschwollen und ich musste sofort zum Doc
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Vorherige

Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste