Chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Beitragvon toni » 6. September 2015, 13:06

Hallo liebes Forum, wundert Euch nicht, das ich unter den Benutzer von Heidi schreibe, aber Toni ist Euch schon bekannt und jetzt werde ich unter Ihren Namen mit Euch kommunizieren, damit Ihr wisst wer ich bin, ich war Heidis Mann Reiner.
Ich habe folgendes Problem: Unsere Jule (Riesenschnauzer von Alt-Herrenwyk) 12,5 Jahre alt hatte letztes Jahr Anfang Oktober einen leichten Schlaganfall, danach entwickelte sich eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung, sie erhält permanent Medikamente (Leptandra und Momordica, homöopathisch) sowie bei Bedarf Antibiotika in Form von Cotrim Forte 960 mg oder anderen Mitteln. Zwischenzeitlich kommen die Schübe der Bauchspeicheldrüse so alle 4-5 Tage, hat jemand auch Erfahrungen in diese Richtung.
Ich werde morgen wieder meine Tierärzte kontaktieren, um vielleicht eine Therapie mit unterschiedlichen Antibiotika immer rechtzeitig vor dem nächsten Schub einzuleiten, d.h. in geringerer Dosis. Ich sehe irgendwo nicht ein, meinen (unseren) Hund nur wegen einer Medikamentenfrage vorzeitig einzuschläfern, hier muss es noch andere Lösungen geben.
Gerne erwarten wir Eure Antworten zu diesem Thema.

Liebe Grüße aus Metzingen

Reiner Meckelburg und Jule
Allen die denken, Hunde kämen nicht in den Himmel, sei gesagt, sie werden früher dort sein als irgendeiner von uns.
toni
 
Beiträge: 58
Registriert: 28. November 2012, 15:41
Wohnort: Metzingen

Re: Chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Beitragvon Silke Team » 6. September 2015, 13:59

Lieber Reiner, mein kleiner Schnackel Kunibert, angeblich 16 Jahre, glaube ich aber nicht, aber 12-13 Jahre hat er sicherlich schon, hat auch eine chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung.
Er bekommt Omeprazol jeden Abend ins Futter. Das wird auch in der Humanmedizin verabreicht und ist in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich. Klein Kunibert hat damit gar keine Anfälle mehr (bevor wir das rausgefunden haben hat er sich ständig erbrochen).
Wir drücken die Daumen und Pfoten für Deine Hündin und dass es ihr schnell besser geht :love:
Liebe Grüße von Silke, Estha, Lupo & Kunibert (Kormi, Bessi, Sam, Blacky, Biene & Apoll im Herzen)

"Viele Menschen würden sich erschrecken, wenn sie morgens anstatt ihres Gesichtes ihren Charakter im Spiegel sehen würden" Autor unbek.
Benutzeravatar
Silke Team
Administrator
 
Beiträge: 18651
Registriert: 7. Januar 2010, 07:52
Wohnort: Mittelfranken

Re: Chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Beitragvon Michael Susan » 6. September 2015, 15:02

Hallo Reiner,

erst mal vorab, schön Dich hier zu lesen, auch wenn ich Dir persönlich gar nicht weiterhelfen kann, habe in Richtung Bauchspeicheldrüse noch keine Erfahrung bei meinen Hunden sammeln müssen, bin mir aber sicher, dass unsere Vet.-Med-Profis Dir bestimmt noch den ein oder anderen Tipp geben können.
(Tier) liebe Grüße sendet,

Michael Team


Der Hund ist der beste Freund des Menschen, aber nicht jeder Mensch ist der beste Freund des Hundes.
Benutzeravatar
Michael Susan
 
Beiträge: 11100
Registriert: 7. Januar 2010, 07:41
Wohnort: Euskirchen

Re: Chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Beitragvon Ina » 6. September 2015, 15:35

Hallo Reiner

Silke Team hat geschrieben:Lieber Reiner, mein kleiner Schnackel Kunibert, angeblich 16 Jahre, glaube ich aber nicht, aber 12-13 Jahre hat er sicherlich schon, hat auch eine chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung.
Er bekommt Omeprazol jeden Abend ins Futter. Das wird auch in der Humanmedizin verabreicht und ist in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich.

Das hat mein kranker Pflegehund auch bekommen
zusätzlich , ebenfalls aus der Humanmedizin Pankreatin 20 000 laves (gibt es in unterschiedlichen Preisklassen)
Häufig fehlt dem Hund ein für die Verdauung erforderliches Enzym welches durch dieses Medikament beigefügt wird.

Wenn du einen Metzger deines Vertrauens hast, frag ihn mal ob er dir Bauchspeicheldrüse besorgen kann. Diese kannst du in kleinen Portionen dem Futter beigeben.
Ich wünsche deiner kranken Hündin Gute Besserung
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Re: Chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Beitragvon Jesse James » 6. September 2015, 18:39

Wir (Properdog) haben die Möglichkeit Bauchspeicheldrüse zu besorgen und auch sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Wenn Du magst, kannst du morgen Eva mal anrufen, ist Tierheilpraktikerin mit Fachgebiet Ernährung. Te. 09393/993662
berät RSN Leute immer besonders gerne :D
Monika mit Giacomo und Jesse James
Träume nicht Dein Leben, leben Deinen Traum
Benutzeravatar
Jesse James
 
Beiträge: 2135
Registriert: 22. Februar 2013, 19:51
Wohnort: Spessart

Re: Chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Beitragvon toni » 7. September 2015, 07:37

Liebes Forum, erst mal herzlichen Dank für die Tipps, ich werde Heute noch unseren Tierarzt kontaktieren und die Möglichkeiten besprechen.
LG Reiner mit Jule
Allen die denken, Hunde kämen nicht in den Himmel, sei gesagt, sie werden früher dort sein als irgendeiner von uns.
toni
 
Beiträge: 58
Registriert: 28. November 2012, 15:41
Wohnort: Metzingen

Re: Chronische Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Beitragvon Charly » 7. September 2015, 08:29

Lieber Reiner,

dann drücken wir mal hier auch Daumen und Pfoten!
Alles Gute für die Maus.
Liebe Grüße
Jutta mit den Zwergen
(Charly, Lou und Ernie im Herzen :love: )
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 2625
Registriert: 19. Dezember 2011, 12:52
Wohnort: 63584 Gründau


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste