Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Patric » 25. Januar 2016, 21:39

Lola hatte vor ein paar Wochen eine fette Blasenentzündung. Sie hat zu der Zeit nicht immer geschafft, bis morgens 5:00 Uhr einzuhalten und dann ins Haus gepieselt. Meistens irgendwo auf die Fliesen;-) Ein ordentlicher Hund! Irgendwann ist uns dann aufgefallen, dass sie beim Pipimachen richtig viel Blut macht. Dann sind wir zum Arzt und haben erst mal Antibiotika für sie bekommen. Danach ging es für 2 Wochen gut, dann war das gleiche Problem wieder da. Unsere Ärztin meinte, das seien vermutlich Urinkristalle und wir sollten Urin auffangen.

Haben wir dann auch gemacht: 2 Mann und ein Hund abends mit Suppenkelle und Messbecher ab ins Feld. Patric hat Lola geführt und ich mit der Kelle hinterher :totlach: Hat aber dann funktioniert. Nun haben wir nach Antibiogramm und Untersuchung der Urinprobe das Ergebnis. Hochgradig Struvitkristalle hat die Maus im Urin. Ich habe mit Indikatorpapier zusätzlich gemessen. Das Papier verfärbt sich blau violett und hat einen PH-Wert von 10. :-( Nun gibt es laut Tierarzt keine Alternative zu strengster Diät, um den Urin anzusäuern. Ich habe viel darüber gelesen, aber unterschiedlichste Ergebnisse gefunden. Von Nahrungsergänzung wie Cranberrytabletten, über Methioningaben bis Vitamin C. Manche Dinge haben bei Falschdosierung auch ziemlich drastische Begleiterscheinungen. Hat jemand damit schonmal Erfahrungen gemacht?

Ich denke, man kann viel über die Ernährung regeln, leider ist Lola aber auch sehr speziell in ihrer Futterwahl. Rohes Fleisch frisst sie nicht (komischer Hund :skeptisch: ) Es muss schon gekocht sein und möglichst ohne Fett, denn das kommt direkt wieder raus :kotz: Trockenfutter mag sie nicht gerne. Am liebsten ist ihr gekochtes Fleisch oder Fisch mit Nudeln, Reis, Gemüse, Lein- oder Lachsöl, etc. Dosenfutter ist auch nicht toll und Brot geht immer.

Was nun?
Zwei Schwarze und zwei Spinner sind immer die Gewinner:-)
Patric
 
Beiträge: 214
Registriert: 7. April 2011, 16:56

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Michael Susan » 25. Januar 2016, 21:53

Monika Team und Kollegin Eva-Luise Schilling wären da gute Berater :dafuer:
(Tier) liebe Grüße sendet,

Michael Team


Der Hund ist der beste Freund des Menschen, aber nicht jeder Mensch ist der beste Freund des Hundes.
Benutzeravatar
Michael Susan
 
Beiträge: 11100
Registriert: 7. Januar 2010, 07:41
Wohnort: Euskirchen

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Schnauzhäuser » 25. Januar 2016, 22:11

Mit der unterstützenden Gabe von Methionin hast Du schon das Richtige gefunden. ;)
http://www.urologielehrbuch.de/methionin.html"

Funktioniert bei Mensch und Tier und ist nicht teuer.
http://www.medpex.de/methionin-stada-50 ... 7543908352

Vielleicht noch additiv ein Glykosamin.Präparat, um die Blaseninnenwand widerstandsfähiger gegen das Andocken von Keimen zu machen.
z.B.: http://www.glucosamine.com/de/glucosamin-7
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Charly » 25. Januar 2016, 22:21

Lou hatte mal ne Blasenentzündung auch mit allem drum und dran.
Da ich kein Freund von Antibiotika bin, habe ich es mit Eurologist von

www.naturheilkunde-bei-tieren.de
ausprobiert und war sehr zufrieden. Nach 1-2 Tage war schon eine extreme Verbesserung.
Nach 10 Tagen nochmal Urin untersucht, da war schon alles okay. Habe dann nochmal 10 Tage die halbe Dosis gegeben.

Sie hatte nie wieder was mit der Blase.

Aber die Entscheidung liegt immer beim Tierhalter.

Wenn Interesse besteht, kann ich Euch die Seiten zukommen lassen.

Gute Bessereung der Lola
Liebe Grüße
Jutta mit den Zwergen
(Charly, Lou und Ernie im Herzen :love: )
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 2658
Registriert: 19. Dezember 2011, 12:52
Wohnort: 63584 Gründau

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Schnauzhäuser » 25. Januar 2016, 22:56

Charly hat geschrieben:Lou hatte mal ne Blasenentzündung auch mit allem drum und dran.


Leider ist es bei Lola kein temporärer Blaseninfekt sondern eine Disposition zu Urinkonglomeraten (Harnsteine).
Da hilft nur eine dauerhafte, prophylaktische Medikation zusammen mit einem entsprechenden Futter.
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Jesse James » 25. Januar 2016, 23:02

Hi Monika,

wenn Du Lust hast, ruf morgen mal in der Firma an und frage nach Eva-Luise Schilling. Eva ist Heilpraktikerin für Tier mit Spezialbereich Ernährung und hat einiges an Erfahrung, auch mit Struvitsteinen - und nein - wir sind keine von der Sorte: Der Hund MUSS Fleisch fressen :totlach: :totlach:
Sie kann Dir einige sehr gute Tipps geben, welche Du in die Ernährung einbauen kannst, bzw. bei der Auswahl beachten mußt/sollst.
Tele: 09355/90104 - hinterlasse Deine Telefonnummer, Eva ruft dann recht flott zurück ;)

@ Jutta - Blasenentzündung und Struvitsteine sind leider zwei komplett unterschiedliche Baustellen.
Monika mit Giacomo und Jesse James
Träume nicht Dein Leben, leben Deinen Traum
Benutzeravatar
Jesse James
 
Beiträge: 2135
Registriert: 22. Februar 2013, 19:51
Wohnort: Spessart

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Patric » 26. Januar 2016, 12:18

Hallo Monika,


danke für den Tip. Habe gerade mit Frau Schilling telefoniert und werde mir jetzt einen Futterplan erstellen lassen in der Hoffnung, dass ich Lolas Problem damit in den Griff bekomme.

Vielen Dank auch an alle anderen, die hier mit Rat und Tat zu Seite stehen.


LG

auch Monika:-)
Zwei Schwarze und zwei Spinner sind immer die Gewinner:-)
Patric
 
Beiträge: 214
Registriert: 7. April 2011, 16:56

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Jesse James » 26. Januar 2016, 19:29

Hallo Monika,

gerne doch ;) . Wenn was nicht klar ist, einfach anrufen.

Monika :prost:
Monika mit Giacomo und Jesse James
Träume nicht Dein Leben, leben Deinen Traum
Benutzeravatar
Jesse James
 
Beiträge: 2135
Registriert: 22. Februar 2013, 19:51
Wohnort: Spessart

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon Steffi » 26. Januar 2016, 20:10

Unsere Luna hatte Oxalatsteine. 2OPs trotz des Futters des TAs (Hills UD). Nach der 2. OP wäre sie fast gestorben (akutes Nierenversagen). Also war das keine Lösung.
Ich bin dann auf der Seite www.naturheilkunde-bei-Tieren.de fündig geworden. Sie bekam, genau wie Juttas Hund, Eurologist und zwar ihr Hundeleben lang.
Bei der tiermedizinischen Hochschule Hannover habe ich mir einen Futterplan erstellen lassen. Danach habe ich sie ernährt (das Fleisch bekam sie gekocht).
Diese Ernährung plus Eurologist haben prima geholfen und es war keine OP mehr nötig. Sie hatte damit keine Probleme mehr.

Der Mittelschnauz meiner Freundin hatte auch Struvite. Auch sie hat diese mit Eurologist in den Griff bekommen.

Diese Seite kann ich wirklich empfehlen. Egal, was wir davon schon hatten, hat alles prima geholfen!!

Gute Besserung!!!!

LG Steffi
Benutzeravatar
Steffi
 
Beiträge: 177
Registriert: 7. Januar 2013, 18:16
Wohnort: Frankenthal/Pfalz

Re: Lola muss auf Spezialfutter umstellen

Beitragvon agi » 27. Januar 2016, 13:31

Drücke :daumen: Dir bzw. Lola :daumen: ganz fest die Daumen, damit alles gut wird :knuddel: !
Helga, Akina und Pepper (mit Agi im Herzen)
Man kann in Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann vieles herausstreicheln!
(Astrid Lindgren)
agi
 
Beiträge: 3045
Registriert: 2. August 2010, 13:32
Wohnort: Rheine

Nächste

Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste