WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon Doris » 31. Januar 2016, 14:27

BITTE PETITION UNTERZEICHNEN

Ich kopieren hier das e-mail von Swanie Simon rein.



Liebe GesundeHunde Mitglieder.

Heute bitten wir Sie ausnahmsweise um Ihre Mithilfe.

Es geht um eine EU Verordnung, dessen Durchsetzung nicht nur das faktische Aus für den Beruf des Tierheilpraktikers bedeutet sondern in der jetzigen Entwurfs-Form dazu führen kann, dass die zur Zeit so vielfältig verfügbaren Nahrungsergänzungsmittel für Hund, Katze und Pferd massiv eingeschränkt werden.

Es ist also jeder Tierhalter davon betroffen.

Die Kooperation deutscher Tierheilpraktiker –Verbände mit der FNT, ATG und THP-Verband hat dazu eine Petition beim Deutschen Bundestag:

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2015/_10/_28/Petition_61871.html

Da es sich um eine offizielle Petition des Petitionsausschusses des Bundestages handelt, muss sich jedoch jeder Unterzeichner vorerst korrekt registrieren und die Unterzeichnung dann über einen Link bestätigen.

Aber nicht nur Tierhalter sind betroffen. Seit Jahren versuchen die Pharma-Großkonzerne den Nahrungsergänzungsmittel-Markt an sich zu reißen. Mit solchen Verordnungen sind erste Schritte getan. Die Frage ist, wann passiert das ganze auch bei Humanprodukten? Denn in dem Fall wird auch der Heilpraktiker obsolet gemacht.

Heilberufe wie Tierheilpraktiker werden nicht ausdrücklich verboten, sondern "nur" handlungsunfähig gemacht, was ein Berufsverbot gleich kommt.

Auch das GesundeHunde Forum ist davon betroffen, da die Durchsetzung der Verordnung dazu führen wird, dass dieses Forum aus finanziellen Gründen geschlossen wird!

BITTE TEILE UND UNTERZEICHNEN!
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2015/_10/_28/Petition_61871.html

Da es sich um eine offizielle Petition des Petitionsausschusses des Bundestages handelt, muss sich jedoch jeder Unterzeichner vorerst korrekt registrieren und die Unterzeichnung dann über einen Link bestätigen.

Vielen herzlichen Dank,

Swanie Simon & das GesundeHunde Team



Bis jetzt sind es nur 5.782 Unterzeichner.

Es dauert gerade mal gute 5 Minuten, das Formular auszufüllen und zu unterzeichnen. Mit einem Link, den man als e-mail bekommt, muss es dann nur bestätigt werden.

Bitte bitte unterzeichnet auch, jeder Hundebesitzer ist betroffen, denn jeder Hund wird mal alt und benötigt diese entsprechenden Ergänzungsmittel etc., die jetzt durch die EU unter Beschuss kommen sollen. Es sind auch Tierheilpraktiker betroffen, ferner wird dann auch das Gesunde-Hunde-Forum aus finanziellen Gründen geschlossen werden müssen, das bestimmt dem einen oder anderen von Euch auch schon sehr behilflich war.

Grüsse Doris
Riesengrüße von Doris, Maximus und Tosca
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3341
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon Schnauzhäuser » 1. Februar 2016, 14:10

Liebe Doris,
Du weißt, dass wir in Aspekten artgerechter Hundehaltung eines Sinnes sind.
Dennoch möchte ich diese Petition nicht unterstützen,
weil ich - besonders nach genauer Lektüre des nachstehenden Links - auch jetzt nicht vom Berufsbild des Tierheilpraktikers und seiner veterinärmäßigen Kompetenz überzeugt bin.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tierheilpraktiker" onclick="window.open(this.href);return false;

Zu oft erkenne ich in diesem Tätigkeitsumfeld Leute, die aus einer intensiven Bezogenheit zum Tier eine Einkunftsquelle machen wollen,
da ihre vorausgehende bildungsmäßige Qualifikation ihnen nicht die erwünschten wirtschaftlichen Spielräume ermöglicht - `mal ganz vorsichtig ausgedrückt!
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1646
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon agi » 1. Februar 2016, 15:33

Liebe Doris,
meine Tochter hat mir gestern dringend abgeraten, diese Petition zu unterschreiben.

Weil:
erstens; sie von dieser Aktion noch nichts gehört hat -
zweitens; meine E Mail- Adressen reichen müsse - normaler Weise
drittens; wozu sollst du da noch dein Passwort preisgeben?

Sie sagte; damit gibst Du Fremden Zugriff auf deine Daten.

Meine Tierheilpraktikerin konnte mir diesbezüglich noch nichts sagen.
Werde abwarten und Tee trinken!
Helga, Akina und Pepper (mit Agi im Herzen)
Man kann in Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann vieles herausstreicheln!
(Astrid Lindgren)
agi
 
Beiträge: 3044
Registriert: 2. August 2010, 13:32
Wohnort: Rheine

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon Bronko » 1. Februar 2016, 16:26

Es ist wohl noch viel schlimmer als gedacht und auch uns Physios wollen sie die Arbeitsgrundlagen zum vernünftigen und effekiven arbeiten entziehen.

Der Bundesrat möchte das da auch Gegenstände mit aufgenommen werden wie z.B. Magnetfeldmatten, Tensgeräte,Laser ....aber auch so simple Dinge wie die heisse Rolle etc.... ..

Hier ein Auszug :
Er bittet die Bundesregierung darauf hinzuwirken, dass die Formulierung in Artikel 4 Nummer 1 Buchstabe b dahingehend ergänzt wird, dass auch Stoffe und Gegenstände einbezogen werden, die dazu bestimmt sind, die physiologischen Funktionen durch eine physikalische Wirkung wieder herzustellen. Die Ergänzung der physikalischen Wirkung erscheint notwendig, um auch Regelungen für Stoffe und Gegenstände vorzusehen, die wie Arzneimittel -in den tierischen Körper eingebracht werden und dort auch die physiologischen Funktionen beeinflussen, zum Beispiel "Beweglichkeit der Gelenke", aber lediglich mittels einer physikalischen Wirkung. Da diese Produkte in der Humanmedizin als Medizinprodukte geregelt werden, aber vergleichbare Regelungen für Tiere nicht existieren, sollten Stoffe und Gegenstände mit physikalischer Wirkung, die im oder am Tier angewendet werden, dem Tierarzneimittelrecht unterliegen.


Aber auch der Tierhalter soll überwacht und eingeschränkt werden.
"Zu Artikel 125
83. Der Bundesrat bittet, sich dafür einzusetzen, dass Artikel 125 um eine bislang nicht vorgesehene tierarzneimittelrechtliche Kontrolle von Tierhaltern ergänzt wird. Nur durch diese risikobasierten behördlichen Kontrollen kann überprüft werden, ob sich Tierhalter an bestehende Rechtsvorschriften zum Erwerb und zur Anwendung von Arzneimitteln bei ihren Tieren halten. Dies ist unerlässlich zur Sicherung der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt."

Hier wird anscheinend nicht zwischen Nutz- und Heimtieren unterschieden, d.h. der Amtsveterinär soll im Verdachtsfall bei jedem Tierhalter ermitteln dürfen, ob "illegale" Futterergänzungen verabreicht werden!

Quelle: http://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads ... cationFile
Benutzeravatar
Bronko
 
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2010, 15:08
Wohnort: Bremen

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon Doris » 1. Februar 2016, 17:58

Jeder darf hierzu seine eigene Meinung haben, die ich nicht kommentieren werde.
Riesengrüße von Doris, Maximus und Tosca
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3341
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon Schnauzhäuser » 1. Februar 2016, 18:28

Bronko hat geschrieben:Aber auch der Tierhalter soll überwacht und eingeschränkt werden.


Nun bleib´`mal schön bei der Sache! Bitte keine hitzige Stimmungsmache!
Das hat mit der Verabreichung von biobasierten Stoffen nichts zu tun.
Du kannst deinem Hund auch weiterhin alle nicht rezeptpflichtigen Pharmazeutika einwerfen, ob sie was bringen oder nicht.


Mit dieser Regelung soll der Missbrauch von Reserveantibiotika (Carbapeneme) durch Nutzviehhalter gehemmt werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Carbapeneme

Lies mal diesen Artikel, dann verstehst Du, was mit dieser beabsichtigten Regelung gemeint ist:
http://bfr.bund.de/de/fragen_und_antwor ... 28153.html
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1646
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon Bronko » 1. Februar 2016, 20:04

Bernward ....dein Wort in Gottes Ohr....ich hoffe es ist wirklich so wie du schreibst bezüglich der einfachen Tierhalter.

Mir macht das alles grosse Angst..... vorallem wenn die Berufe des THP und mein Beruf als Tierphysiotherapeutin wirklich so eingeschränkt werden...... und auch wir Physios empfehlen Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. MSM gerne den Leuten therapieunterstützend.

Auch die Arbeit mit den Blutegeln würde ich dann nicht mehr machen dürfen ......was mich sehr traurig aber auch wütend macht..... die kleinen Helferlein sind so genial und soviele Erfolge sind damit zu verbuchen.

Tja... und alles für die Lobby der Pharmaindustrie und der Tierärzte damit die sich noch goldenere Nasen verdienen können.
Benutzeravatar
Bronko
 
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2010, 15:08
Wohnort: Bremen

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon Schnauzhäuser » 1. Februar 2016, 21:27

Bronko hat geschrieben:Mir macht das alles grosse Angst..... vor allem wenn die Berufe des THP und mein Beruf als Tierphysiotherapeutin wirklich so eingeschränkt werden...... und auch wir Physios empfehlen Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. MSM gerne den Leuten therapieunterstützend. Auch die Arbeit mit den Blutegeln würde ich dann nicht mehr machen dürfen ......was mich sehr traurig aber auch wütend macht..... die kleinen Helferlein sind so genial und soviele Erfolge sind damit zu verbuchen.... und alles für die Lobby der Pharmaindustrie und der Tierärzte, damit die sich noch goldenere Nasen verdienen können.


Die Blutegeltherapie hat ja seit ca.20 Jahren eine Renaissance erfahren, die auch durch einen Krupp´schen Stiftungslehrstuhl, besetzt mit Prof. Dobos, Essen, in die universitäre Präsenz der medizinischen Pflichtveranstaltungen erhoben wurde.Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Therapieform auch Heilpraktikern untersagt werden kann, da deren Anwendung weder eine profunde, apparategestützte Diagnostik noch eine medizinische Graduierung voraussetzt. Als traditionelle "Volksmedizin" eingesetzt, dürfte diese Behandlungsform auch unterhalb einer Approbation nicht verweigert werden.

Natürlich gibt es eine starke Lobby der Pharmaindustrie, gegen die ich im Moment auch keine gleichermaßen komfortabel aufgestellte Interessenvertretung erkennen kann.

Nur - bei den TÄ gibt es zwei Welten: Die mit dem Dollarzeichen in den Augen und einem Schickimicki-Praxis-Ambiente und die anderen, die sich immer mehr Kollegen und Kolleginnen in einer Großstadt gegenüber sehen und es wirklich "nicht so dicke" haben, wenn sie mit einem 10 Jahre alten Ford Focus-Kombi vorfahren. Ob sich bei denen die vieljährige, akademische Ausbildung je für eine "goldene" Alterssicherung rechnet, möchte ich mit der Erfahrung aus meinem persönlichen Freundeskreis und der Einschätzung unserer "Haustierärzte" im Westen und Südwesten doch sehr in Frage stellen. Die großen TK "spielen" dagegen in einer anderen Liga und bestimmen auch den Kurs der jeweiligen Interessenvertretungen bis hinein in die politischen Gremien.

Meine Sigrid war angestellte Human-Physio bei dem Träger einer Schule für Körperbehinderte. Auch dort waren ärztliche Verordnungen die Basis des Arbeitsplatzes ohne die Möglichkeiten steuerlicher Vorteile einer freien Praxis. Das bedeutete ebenfalls eine Abhängigkeit vom Budget der Krankenkassen, der sie nicht entkommen konnte und die sich immer wieder gesetzlich neu gestaltete.
Ein Trost bleibt jedoch: Nicht nur die goldeneTaube, auch der graue Spatz legt Eier - nur - sie sind natürlich nicht so dick!
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1646
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon foreigner » 2. Februar 2016, 11:56

Huhu Helga,
ich schreibe mal meine Antwort einfach in blau mittenrein ;)

agi hat geschrieben:Liebe Doris,
meine Tochter hat mir gestern dringend abgeraten, diese Petition zu unterschreiben.

Weil:
erstens; sie von dieser Aktion noch nichts gehört hat - Naja, bis letzte Woche hatte ich, und auch viele andere davon nichts mitbekommen
zweitens; meine E Mail- Adressen reichen müsse - normaler Weise
drittens; wozu sollst du da noch dein Passwort preisgeben? Das ist einfach nur eine Registrierung wie auch hier im Forum. Falls Du also irgendwann mal wieder an einer Abstimmung teilnehmen möchtest kannst Du Dich einfach mit Deiner Adresse und Passwort einloggen

Sie sagte; damit gibst Du Fremden Zugriff auf deine Daten.


@ Bernwart
Nicht alle THP, Homöopathen, Physiotherapeuten,... sind Beutelabschneider, es gibt da viele die sich wirklich um eine fundierte Ausbildung gekümmert haben und teilweise auch aus medizinischen Berufen stammen.
Auf der anderen Seite gibte es aber, wie Du ja auch selber schreibst, TA mit Dollarzeichen in den Augen, aber deswegen sind ja nicht alle TA schlecht!


Ich habe auch unterzeichnet, da ich auch weiterhin die Möglichkeit haben möchte selbst zu entscheiden, ob ich ein Mittel von der Pharmaindustrie oder eine alternatives Mittel nehme, und zwar sowohl für die Hunde als auch für mich.
Ich verteufle weder die Pharmindustrie noch ist für mich die Alternativmedizin das einzige Mittel, aber ich will die Wahl haben! Im besten Fall können beide Zweige nämlich auch wunderbar zusammen arbeiten.


lg Martina, die morgens immer so komisches Zeug wie MSM im Kaba trinkt, aber dafür keine Knieprobleme mehr hat
foreigner
 
Beiträge: 30
Registriert: 3. Juni 2015, 20:12

Re: WICHTIG! Petition - Drohendes Aus für Alternativmedizin!

Beitragvon FrankySilke » 2. Februar 2016, 12:31

foreigner hat geschrieben:Ich habe auch unterzeichnet, da ich auch weiterhin die Möglichkeit haben möchte selbst zu entscheiden, ob ich ein Mittel von der Pharmaindustrie oder eine alternatives Mittel nehme, und zwar sowohl für die Hunde als auch für mich.
Ich verteufle weder die Pharmindustrie noch ist für mich die Alternativmedizin das einzige Mittel, aber ich will die Wahl haben! Im besten Fall können beide Zweige nämlich auch wunderbar zusammen arbeiten.


:dafuer: :danke: Martina - genauso sieht es bei mir auch aus...
LG von Silke (Nayeli und Mitch fest im Herzen)

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
Benutzeravatar
FrankySilke
 
Beiträge: 1903
Registriert: 16. Juni 2011, 19:54
Wohnort: Selb

Nächste

Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast