26.4.1986 GAU in Tschernobyl

26.4.1986 GAU in Tschernobyl

Beitragvon Schnauzhäuser » 26. April 2016, 13:50

Scan.jpg
Der 26.04.1986 wird in unserer Erinnerung unvergesslich bleiben.
Wir suchten an diesem Tag unseren zweiten RS-Welpen "Babou von der Lederhecke" bei Helga und Werner Büschel in Mönchengladbach aus.
Ein halbes Jahr später wurde Babou schwer krank. Seine Schilddrüse war irreparabel geschädigt.
Vermutlich hatte er während unserer Sommerferien im Südschwarzwald spielerisch, wie es bei Welpen so ist, einen stark radiumjodhaltigen Partikel aus dem Tschernobyl-Fallout aufgenommen, der - vom Schiddrüsengewebe aufgenommen - in der Folge den gesamten, von der Schilddrüse gesteuerten Grundumsatz disregulierte.
Mit 800 mg L´Thyroxin Tagesdosis ist Babou dann doch noch 12 Jahre bei uns geblieben.
Eine junge Tierärztin hatte in unserem Wohnviertel gerade mit Papas Unterstüzung ihre neue VetPraxis eröffnet und diese Diagnose hergestellt.
Unser alteingesessener TA hatte eingestanden,am Ende seines Lateins zu ein.
Dateianhänge
Scan_02.jpg
Scan_03.jpg
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1646
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: 26.4.1986 GAU in Tschernobyl

Beitragvon Silke Team » 26. April 2016, 13:58

der 18.5. sehe ich gerade.......das ist auch der Todestag meiner Bessi. Im Jahr 2011 im Alter von fast 16 Jahren. :love:
Liebe Grüße von Silke, Estha, Lupo & Kunibert (Kormi, Bessi, Sam, Blacky, Biene & Apoll im Herzen)

"Viele Menschen würden sich erschrecken, wenn sie morgens anstatt ihres Gesichtes ihren Charakter im Spiegel sehen würden" Autor unbek.
Benutzeravatar
Silke Team
Administrator
 
Beiträge: 18651
Registriert: 7. Januar 2010, 07:52
Wohnort: Mittelfranken


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast