Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon Schnauzhäuser » 14. Juli 2016, 16:57

Den nachstehenden Beitrag fand ich in der Badischen Zeitung online:

http://www.badische-zeitung.de/denzling ... die-zaehne
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1646
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon Suleika » 14. Juli 2016, 18:33

Danke für den Link, finde ich sehr interessant! :danke:
Seit ich barfe haben die Hunde zwar ein wunderschönes Gebiss, aber trotzdem würde ich mir so eine Zahnbürste evtl. kaufen... :)
" Einsamkeit und das Gefühl, unerwünscht zu sein, ist die schlimmste Armut" Mutter Teresa ( 1910-1997)
Benutzeravatar
Suleika
 
Beiträge: 414
Registriert: 28. Januar 2014, 19:36
Wohnort: im Herzen des Rhein-Neckar-Dreiecks

Re: Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon Silke Team » 14. Juli 2016, 20:31

gibt es hier im Forum denn Leute, die ihren Hunden die Zähne putzen? Ich kenne das hauptsächlich von wirklich kleinen Rassen, z.: Chihuahuas.
Liebe Grüße von Silke, Estha, Lupo & Kunibert (Kormi, Bessi, Sam, Blacky, Biene & Apoll im Herzen)

"Viele Menschen würden sich erschrecken, wenn sie morgens anstatt ihres Gesichtes ihren Charakter im Spiegel sehen würden" Autor unbek.
Benutzeravatar
Silke Team
Administrator
 
Beiträge: 18651
Registriert: 7. Januar 2010, 07:52
Wohnort: Mittelfranken

Re: Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon inubalou » 15. Juli 2016, 14:55

Grüß dich Bernward und Siggi natürlich. Ich muss schmunzeln, wenn ich mir vorstelle, wie ihr Kasi die Zähne putzt. Ich habe es ohne Ultraschall bei Carlos probiert. Er hat sich das zwar mit langen Zähnen gefallen lassen :mrgreen: , gab aber "Kniegas" :gassi: wenn er die Zahnbürste nur sah. Sein Esszimmer ist auch in einem Superzustand, könnte am Barfen liegen. Aber trotzdem, der Artikel ist sehr interessant.
Grüße - Brigitte und Jonny
A home without a dog is only a house
Benutzeravatar
inubalou
 
Beiträge: 25
Registriert: 9. August 2012, 12:03
Wohnort: 48691Vreden

Re: Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon Moni » 15. Juli 2016, 21:51

Also ehrlich, ich würde so ne Zahnbürste nicht kaufen, weil Lola mir in die Hand beißen und Alf abhauen würde. Ich find´s auch ehrlich gesagt ein bißchen in der Nähe von "Kleidchen und Nerzmantel" fürs Hündchen. Zahnsteinentfernung ist sicherlich ne Option, um Hundchens Organe vor zu viel Bakterienbefall zu schützen, aber dann lieber mit ner leichten Sedierung als jeden Tag putzen.
"Alles für den Teckel, alles für den Club."
Moni
 
Beiträge: 498
Registriert: 12. Juni 2016, 13:44

Re: Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon Suleika » 16. Juli 2016, 08:26

Dank dem Zähneputzen hatte mein Chihuahua noch mit 15 Jahren Zähne, was bei den meisten seiner Altersgenossen nicht der Fall ist (Kleinhunde). Bei einem herzkranken Hund Zahnstein unter Narkose entfernen zu lassen, nicht ungefährlich...das muß man ca. alle 3 Monate machen, bei einem Hund mit entsprechender Veranlagung, wollte ich nicht!
Zähneputzen war nie ein Problem, damals, heute, wo die Hunde gebarft werden nicht mehr nötig.
" Einsamkeit und das Gefühl, unerwünscht zu sein, ist die schlimmste Armut" Mutter Teresa ( 1910-1997)
Benutzeravatar
Suleika
 
Beiträge: 414
Registriert: 28. Januar 2014, 19:36
Wohnort: im Herzen des Rhein-Neckar-Dreiecks

Re: Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon Birgit » 16. Juli 2016, 21:59

Unsere ehemalige Tierärztin hat uns auch das ganze Zahnputz-Equipmemt incl. Zahnsteinschaber verkauft..
Brauchen wir unbedingt, weil Nero sooo Zahnstein hat.......
..... Naja.. Wir suchen den Zahnstein immer noch.. Er hat nicht einen Futzel!!
Vernünftige Ernährung und das richtige Spielzeug reicht vollkommen aus!!
Benutzeravatar
Birgit
 
Beiträge: 217
Registriert: 1. Februar 2013, 21:47
Wohnort: Friesland

Re: Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon Moni » 16. Juli 2016, 22:13

Unser Dackel ist 16,5 ohne eine Zahnbürste mit Zahnstein geworden und hatte am letzten Tag noch alle Zähne. Hätten wir geputzt, wäre er mit einem Blendamedlächeln gestorben, aber vermutlich am gleichen Tag. Fritte, mein lieber RS-Rüde, ist fast 13 geworden, auch ohne Zähneputzen, bei ihm war es die Arthrose im Kniegelenk, die für ihn unerträglich wurde. Wenn die Entzündung nicht vom Zahnbelag gekommen ist, hätten wir es mit Putzen nicht verhindern können. :totlach:
"Alles für den Teckel, alles für den Club."
Moni
 
Beiträge: 498
Registriert: 12. Juni 2016, 13:44

Re: Zahnpflege mit Ultraschallbürste

Beitragvon Silke Team » 17. Juli 2016, 19:10

Suleika ich kenn das bei den Chihuahuas meiner Freundin auch, die Rasse ist da wohl anfällig für und meine Freundin putzt auch fleissig.
Liebe Grüße von Silke, Estha, Lupo & Kunibert (Kormi, Bessi, Sam, Blacky, Biene & Apoll im Herzen)

"Viele Menschen würden sich erschrecken, wenn sie morgens anstatt ihres Gesichtes ihren Charakter im Spiegel sehen würden" Autor unbek.
Benutzeravatar
Silke Team
Administrator
 
Beiträge: 18651
Registriert: 7. Januar 2010, 07:52
Wohnort: Mittelfranken


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast