Knoten an den Zehen, Krallenkrebs?

Knoten an den Zehen, Krallenkrebs?

Beitragvon Noraschnauz » 17. Januar 2020, 12:54

Unsere Nora, inzwischen 9 Jahre alt, hat uns letztes Jahr große Sorgen bezüglich ihrer Gesundheit gemacht.
Vorab: Es ist alles gut ausgegangen, an Weihnachten wussten wir, dass sie keinen Krebs an den Krallen hat.

Zur Geschichte: Im Mai 2019 stellte ich fest, dass sie zwei geschwollene Zehen am rechten Hinterlauf hatte. Also direkt zum Tierarzt, da unsere vorige RS Hündin Anka zweimal Krallenkrebs bekommen hatte, aber die Ampiutationen überlebte und 12 einhalb Jahre alt wurde. Leider sind ja unsere Riesen dafür bekannt, dass bei Ihnen vermehrt Karzinome an den Krallen auftreten.

Diagnose 1: Entzündung, verkapselte Fremdkörper, Therapie: Antibiose, Erfolg: zunächst gingen die Schwellungen zurück, kamen aber nach 10 Tagen wieder. Nochmal Tierarzt unseres Vertrauens (seit 35 Jahren beste Erfahrungen mit dieser Praxis, erst der Vater, dann der Sohn als Nachfolger)
Verlängerung der Antibiose auf insges. 5 Wochen, keine Verbesserung.

Bei weiterem Tierarzt mit gutem Ruf Zweitmeinung eingeholt.
Diagnose s. o. , Antibiogramm erstellt, Ergebnis: unsere Nora hat viele Resistenzen, deshalb nach Antibiogramm ein anderes Medikament ausgewählt. Ergebnis: Schwellungen/Knoten sind fast vollständig verschwunden.
Aber: nach ca. sechs Wochen wieder voll da.
Also wieder ein Wechsel des Antibiotikums, Erfolg: keiner. Daraufhin Punktion der Knoten und Einsendung an Histologie.

Diagnose: [color=#FF0000]entnommenes Gewebe ist höchstverdächtig auf malignes Melanom.
[/color]
Mit diesem Ergebnis zurück zu unserem Stammtierarzt, sofortige OP, insgesamt wurden an beiden Zehen fünf wachteleigroße Geschwülste entfernt und in eine andere Patologiepraxis geschickt.
Ergebnis: [color=#00FF00]Harmlose Hamartome (embrionales Gewebe, das überall im Körper zu Knoten führen kann)
[/color]
Welche Patho war jetzt die Richtige?

[color=#00FF00]Also eine dritte Begutachtung, Ergebnis: die gute Diagnose ist die Richtige!
[/color]

Die Freude war riesengroß. Die Pfote, welche in einer wirklich tollen chirurgischen Leistung operiert wurde ist inzwischen vollständig verheilt, es war sehr schwierig, weil vom Nagelbett bis in die Zehenwurzeln Gewebe entfernt werden musste um bis ins Gesunde alles zu entfernen.

Fazit: ein klasse Tierarzt, großes, wenn auch teures Glück, eine gesunde Nora und ein happy Rudel :love:
Noraschnauz
 
Beiträge: 10
Registriert: 17. Dezember 2014, 14:57

Re: Knoten an den Zehen, Krallenkrebs?

Beitragvon Marco » 17. Januar 2020, 17:31

Freut mich sehr. :hurra: Wobei ich bereits sofort eine Biopsie gemacht hätte.
Unser Nächster ist nicht nur der Mensch, unsere Nächsten sind alle Wesen (Albert Schweitzer)
Benutzeravatar
Marco
 
Beiträge: 123
Registriert: 26. März 2015, 16:10
Wohnort: Kamp-Lintfort

Re: Knoten an den Zehen, Krallenkrebs?

Beitragvon Silke Team » 17. Januar 2020, 19:47

das ist Noras Pfote :shock:

Nora Pfote.jpg


was eine Odyssee mit den vielen Tierärzten und was ein Glück, dass Ihr dann beim Richtigen gelandet seid :knuddel:

Schön, dass es der Maus wieder gut geht und hoffentlich auch so bleibt. :love:
Liebe Grüße von Silke, Estha, Lupo & Kunibert (Kormi, Bessi, Sam, Blacky, Biene & Apoll im Herzen)

"Viele Menschen würden sich erschrecken, wenn sie morgens anstatt ihres Gesichtes ihren Charakter im Spiegel sehen würden" Autor unbek.
Benutzeravatar
Silke Team
Administrator
 
Beiträge: 19548
Registriert: 7. Januar 2010, 07:52
Wohnort: Mittelfranken

Re: Knoten an den Zehen, Krallenkrebs?

Beitragvon Doris » 21. Januar 2020, 12:53

wow :( :(
Guuute Besserung :love: :love: :love: :love: :love:
Riesengrüße von Doris, meinen geliebten Seelenhund Maximus und Tosca ganz fest im Herzen, und Koolman Ventus Barbatus
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3291
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste