Hinter den Kulissen: Drei Belgrader in Deutschland (II)

Über 4 Monate leben die drei Riesenschnauzer-Mischlinge Ilija, Ilinka und Pero nun bei uns in Deutschland und seit ihrer Ankunft ist einiges geschehen - Zeit also, mal wieder einen kleinen Einblick hinter die Kulissen zu geben! Wie Sie sich sicher erinnern, ist der Fall der drei Junghunde aus Belgrad alles andere als gewöhnlich: Auslandshunde sind häufig zurückhaltend und benötigen Zeit, den langen Transport und die vielen neuen Eindrücke zu verarbeiten. Ilija, Ilinka und Pero aber kamen kaum sozialisiert und extrem menschenscheu in Deutschland an, drei Bündel pure Angst. Erst über Wochen und Schritt für Schritt gewöhnten sie sich an die Anwesenheit von Menschen. Dabei waren vor allem die in den Pflegestellen "ansässigen" Hundekumpel eine wichtige Unterstützung.

In der nächsten Woche haben die drei Geburtstag und werden 1 Jahr alt. Ilija brachte das erste Lebensjahr bereits eine neue Familie. Er heißt jetzt Chico, lebt im Norden Deutschlands und unterstützt sein Menschenrudel als Bürohund bei der Arbeit. Jeden Tag darf er mit seinen Hundefreunden über den Deich toben und sich anschließend auf den Füßen von Herrchen oder Frauchen ausruhen. Ob fremde Orte oder neue Menschen: Beide lassen dem Riesenschnauzer-Mischling in neuen Situationen seine Zeit und warten bis die Neugier siegt. Mittlerweile hat sich Chico so zu einem völlig normalen Hund entwickelt, der sich nur noch in ganz seltenen Momenten schüchtern zeigt - und die RiesenSchnauzerNothilfe sogar auf dem Infostand beim Borsflether Scheunenfest unterstützt hat! Weiter so, kleiner Chico, du hast es wirklich gut getroffen! :-)

 

Riesenschnauzer-Mischling Chico (Ilija)

 

Aber auch für Ilinka und Pero steht einem endgültigen Zuhause nun nichts mehr im Wege - selbst wenn man beide nicht gerade als souverän und selbstsicher bezeichnen kann, haben sie sich doch weitestgehend stabilisiert:

Ilinka ist eine ganz liebe Schmusemaus, sehr anhänglich und immer sofort zur Stelle, sobald sie ihren Namen hört. Inzwischen hat sie sich an Spaziergänge und das Laufen an der Leine gewöhnt und kann auch erste Grundkommandos. Menschen sind immer noch eine große Aufgabe für sie. Bei bekannten Menschen ist sie entspannt, doch leider schafft sie es nicht, diese positiven Erfahrungen auf Unbekannte zu übertragen. Bei jedem Menschen muss sie wieder neu lernen, dass er eigentlich ein ganz Netter ist. Auch Kindergeschrei lässt sie sofort flüchten und Autofahren gehört immer noch nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Mit Ilinka im Haus wird man übrigens zur Ordentlichkeit erzogen! Die Hundedame hat ihre Vorliebe fürs Schreddern entdeckt und zerpflückt alles, was ihr zwischen die Zähne kommt. Die neuen Schuhe sollte man also sorgsam im Schuhschrank verstauen! :-) Ilinka hat bereits eine Familie gefunden, welche die Hündin in den nächsten Wochen immer wieder besuchen wird. Sobald der Jahresurlaub ansteht und genug Zeit zur Eingewöhnung bleibt, darf Ilinka dann endgültig auf ihre neue Couch umziehen. Wir freuen uns riesig für die süße Maus und werden natürlich berichten!

 

Riesenschnauzer-Mischling Ilinka

Riesenschnauzer-Mischling Ilinka

 

Auch Riesenschnauzer-Mischling Pero ist Menschen gegenüber immer noch sehr vorsichtig und zurückhaltend. Dennoch siegt seine Neugier immer häufiger und er startet auch von sich aus erste Annäherungsversuche. In der Hundeschule durften ihn fremde Frauen sogar schon an der Leine führen. Männer dagegen sind noch nicht so sein Fall, allerdings fehlt ihm da vielleicht auch einfach nur die Übung. Beim Training zeigt er sich als großer Streber, Grundkommandos wie Sitz und Platz funktionieren prima und an der Leine geht Pero brav bei Fuss. Für das ehemalige Angstbündel sind auch ausgiebige Spaziergänge kein größeres Problem mehr. Pero bleibt dabei relativ locker und entspannt und behält seine Wegbegleiter immer im Blick. Wir wünschen uns für Pero eine aktive Familie, die Zeit und Geduld hat, ihn behutsam an neue Situationen zu gewöhnen. Außerdem dürfen gerne auch ältere bzw. etwas ruhigere Kinder im Haushalt leben. Ein strukturierter Tagesablauf ohne Hektik kommt dem Riesenschnauzer-Mischling sehr entgegen. Pero wird bevorzugt als Zweithund vermittelt, denn er benötigt einen Hundepartner, der ihm Sicherheit gibt.

 

Riesenschnauzer-Mischling Pero

Riesenschnauzer-Mischling Pero

 

Update 20.05.2011:

Auch Pero hat sein Glück gefunden! Und dafür musste er gar nicht mehr umziehen - seine Pflegefamilie hat entschieden, dass sie sich ein Leben ohne den Riesenschnauzer-Mischling nicht mehr vorstellen können, und haben ihn nun kurzerhand selbst übernommen. Toll, Pero, ein schöneres Zuhause hättest du gar nicht bekommen können! *freu*