Juris Geschichte - Spendenaufruf für einen Russen im Schnauzergewand

(Spendenaktion beendet - neu: Infos zur OP!)

Juris Geschichte ist eine dieser Tierschutz-Geschichten, von denen man kaum glauben kann, dass sie in Deutschland passieren, und die einem die Tränen in die Augen treiben. Bei verantwortungsvollen Züchtern aufgewachsen zog Juri als Welpe bei seiner neuen Familie ein und blickte hoffnungsfroh auf ein glückliches Hundeleben. Doch im Laufe der Jahre entzweite sich die Familie – und begann ihren Zwist auf dem Rücken des Hundes auszutragen. Juri durfte sich im Haus plötzlich nur noch in den Kellerräumen aufhalten und als er aus dem Garten immer wieder ausbüxte und eigenständig spazieren ging, wurde der Keller zu seinem ständigen Aufenthaltsort. Der Rüde verwahrloste immer mehr, magerte ab und bekam gesundheitliche Probleme, die nicht behandelt wurden. Tierschützer vor Ort wurden auf den inzwischen achtjährigen Hund aufmerksam und versuchten über mehrere Monate, die Familie dazu zu bewegen, Juri artgerecht zu halten sowie zum Tierarzt zu gehen oder ihn in ihre Obhut zu übergeben. Da die Tierfreunde davon ausgingen, dass Juri ein Riesenschnauzer ist, kontaktierten die RiesenSchnauzerNothilfe und baten im Falle einer Übernahme um Unterstützung. Lange Zeit geschah nichts – die Familie blockte.

Juri am Tag seiner Abholung

Doch steter Tropfen höhlt den Stein und so schafften es die Tierschützer, die Besitzer zur Abgabe zu bewegen. Nun musste alles ganz schnell gehen, denn nicht selten überlegen sich die Abgebenden es dann doch plötzlich anders. Fix ins Auto gesprungen trafen wir uns bei Juri und blickten in die Augen eines traurigen... Schwarzen Russischen Terriers. Russen wurden ursprünglich für den Militäreinsatz gezüchtet und entstanden hauptsächlich aus Riesenschnauzern. Für das ungeübte Auge sehen sie sich die beiden Rassen auch heute noch zum Verwechseln ähnlich. Doch Rasse hin oder her – Juri war in einem erbärmlichen Zustand und man sah ihm an, dass er sich selbst bereits aufgegeben hatte. :-( Ihm musste dringend geholfen werden und so nahmen wir Juri in die RiesenSchnauzerNothilfe auf.

Der erste Tierarztbesuch und die lange Liste an Leiden bestätigten seinen optischen Zustand: Durch unbehandelte Blutohren verhärtete Hämatome an den Ohren, vereiterte Augen, Mastzellentumore überall am Körper, ein Knoten im Hoden, ein weiteres Krebsgeschwür im Auge, starkes Untergewicht, kahle Stellen, schlechte Blutwerte, Verdacht auf Anaplasmose, dunkle Herde in der Milz sowie eine Unterfunktion der Schilddrüse. Doch zum Glück gab es auch Positives zu berichten: Herz, Lunge und die anderen Organe zeigten sich vollkommen unauffällig – Juri hatte also nichts, das sich nicht durch Medikamente und eine Operation beheben lassen würde!

Nur ein kleiner Teil seiner Mastzellenzumore...

Juri befindet sich nun in tierärztlicher Behandlung und auch ein OP-Termin, an dem die Milz sowie Mastzelltumore entfernt werden, ist bereits angesetzt. Die Kosten dafür lassen sich nocht nicht genau beziffern, werden aber sicher im vierstelligen Bereich liegen - eine große Summe für so einen kleinen Verein wie die RiesenSchnauzerNothilfe... Wir freuen uns daher über jeden, dem Juris Schicksal genauso am Herzen liegt wie uns und der sich mit einer Spende an den Kosten beteiligen kann!

(Spendenaktion beendet)
Unser Spendenkonto:
RiesenSchnauzerNothilfe e. V.
Spendenzweck: TIERARZTKOSTEN
Konto 45 28 263 - Deutsche Skatbank - BLZ 830 654 10
IBAN: DE45 8306 5408 0004 5282 63 - BIC: GENODEF1ALT

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Sind Spenden an einen bestimmten Zweck gebunden, dürfen diese auch nur für diesen Zweck verwendet werden. Gehen mehr Spenden ein, als eigentlich benötigt werden, müssen diese an den Spender zurückgezahlt werden. Aus diesem Grund bitten wir Sie, den Spendenzweck TIERARZTKOSTEN zu nennen. Denn falls die Spendensumme tatsächlich Juris Artzrechnungen übersteigen sollte, können wir die Gelder für zukünftige Notfelle/Notfälle einsetzen.

Auch psychisch geht es Juri inzwischen deutlich besser. War er in den ersten Tagen noch sehr ruhig, zurückgezogen und wackelig auf den Beinen, schien er irgendwann über Nacht begriffen zu haben, dass sein Leben eine bedeutsame Wendung genommen hat: Beim morgendlichen Spaziergang wurde er plötzlich total munter, sprang voller Freude über die Wiese und wälzte sich im Gras! Juri ist seitdem wie ausgewechselt, spielt und springt wie ein junger Hund und genießt die Zuwendung seiner Pflegefamilie. :-) Der Rüde ist einfach zum Verlieben und wird nach seiner vollständigen Genesung sicher bald auch ein tolles, endgültiges Zuhause finden.

Die Lebensfreude kehrt wieder: Juri spielt!

Hüpfen wie ein (fast) junger Hund.

Inzwischen geht Juri nicht mehr ohne Ratte vor die Tür. :-)

 

Update 02.11.2013

Juri wurde operiert! Die OP verlief ohne Komplikationen: Die Milz ist raus und die Mastzelltumore wurden auch entfernt. Er sieht wirklich schlimm aus mit all seinen ausrasierten Stellen - aber das wächst ja alles nach. Am Abend der OP war er natürlich noch sehr wackelig auf den Beinen, doch schon am nächsten Morgen kam wieder Leben und Appetit in den Buben. Die Gewebeproben wurden eingeschickt und nachdem einige Tage lang kollektives Daumen- und Pfotendrücken angesagt war, kamen nun die Ergebnisse: Bis auf einen Knoten an der Hüfte waren alle Tumore gutartig! Selbst der Hüftknoten weist nur eine geringe Bösartigkeit auf und es ist relativ unwahrscheinlich, dass er Metastasen bildet. Was für ein Glück!!

Mit diesem Ergebnis möchten wir nun auch die Spendenaktion beenden. Unglaublich viele Menschen haben Anteil an Juris Schicksal genommen und insgesamt 1.825 EUR überwiesen. Das ist absolut großartig - VIELEN, VIELEN DANK an alle Spenderinnen und Spender! Die Kosten allein für die OP werden sich auf rund 1.200 EUR belaufen, die Restsumme deckt die Voruntersuchungen und die Nachsorge.

Einen besonderen Dank möchten wir an die Initiative Schwarze Terrier in Not richten. Aus ihren Reihen kamen nicht nur besonders viele Spender, sie sorgten auch für eine weitere gute Nachricht: Juri hat bereits heiße Interessenten! An diesem Wochenende bekommt er Besuch von einer netten SRT-Dame und ihrer Familie. Wenn alles gut läuft, darf er schon bald in sein neues Zuhause ziehen. *hiphiphurra*