An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon kerstin teefy » 7. Dezember 2010, 11:23

Hallo Ihr Lieben,

hier habe ich einen Link gefunden mit sehr informativen Artikeln.

Ich weiß, dass auch beim Barfen die Meinungen auseinandergehen, aber hier und da lernt man immer wieder etwas dazu.

Hier also der Link: http://www.pansen-express.de . Die Firma sitzt im Norden Deutschlands.

Liebe Grüße

Kerstin und Juliska
kerstin teefy
 
Beiträge: 63
Registriert: 16. Januar 2010, 09:44
Wohnort: Hergenrath/Belgien

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Yeannie73 » 7. Dezember 2010, 17:34

Hallo Kerstin,

werde mir den Link noch genauer ansehen!!! Danke!!

Ich bekomme mein Fleisch (bzw. das der Mädels ;)) quasi vom Pansen-Express!

Von hier:
http://www.fressen-auf-raedern.info/
werde ich beliefert! Und die Mädels sind zufrieden!! :love:
Auf der HP sind auch Infos!!!

Liebe Grüße,
Svenja
und die Mädels
Liebe Grüße,
Svenja
mit dem Schnauzer Irit und Felisha - und den Katzen Minou, Barney und Murphy (und Yeannie und Kater Gizmo im Herzen)

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können.
Benutzeravatar
Yeannie73
 
Beiträge: 842
Registriert: 23. März 2010, 14:29
Wohnort: Düren

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Margherita » 22. September 2011, 09:06

Hallo!

Ab gestern sind wir auch offiziell Barfer :D Nachdem ich mich im Forum (wo sonst?) eine solide Meinung gebildet habe, bin ich gestern zu Katzen und Hundeparadies gefahren und habe ein Paar Probetütchen bekommen.
Das Frettchen hat gestern Abend alles verputzt, aber nachts hat er immer wieder gewürgt. Dabei ist nichts rausgekommen, aber ich glaube, dass es noch zu früh war, ihn ganz umzustellen.

Ich habe gelesen (und von Bekannten gehört), dass dieses Verhalten normal ist und man am Anfang auch Dosenfutter und rohes Fleisch mischen soll. Was ist eure Erfahrung?

Außerdem hat mir die Besitzerin des Ladens davon abgeraten, zwischendurch Trockenfutter zu benutzen. Aber ich brauche irgendwas, damit der Teufel lernt :klugscheiss: und ich denke, dass Trockenfutter gesünder als Leckerli ist: was meint ihr?

Liebe Grüße
Ouzo, Lotte, Niebla & Margherita (und Yankee)
Benutzeravatar
Margherita
 
Beiträge: 1757
Registriert: 23. Juli 2011, 16:14
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Ina » 22. September 2011, 09:24

Hallo Margherita
bei den Zieglers im Katzen und Hundeparadies biste gut aufgehoben, bin da auch Kunde ;)
Meine Hunde waren sofort Feuer und Flamme und haben sich über das Rohfutter gestürzt. Manche Pflegies konnten gar nichts damit anfangen und ich habe das Fleisch mit kochendem Wasser übergossen so daß es halb gegart war.
Bei manchen musste noch ein Spritzer Maggi dazu da sich gerade die Auslandshunde von menschl. Essensresten ernährt haben und ihnen fehlte einfach der Geruch . Aber nach kürzester Zeit konnte ich auch das weg lassen.
Einige Hunde haben auch Probleme mit der plötzlich veränderten Magensäure, Gerade in der Nacht oder gegen Morgen spucken sie manchmal Schleim. Das kann man verhindern wenn der Hund vor dem Schlafengehen ein kleines Stück Butterbrot/ Gänseschmalz , bekommt
Viel Erfolg beim Rohfüttern
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Doris » 22. September 2011, 14:24

Außerdem hat mir die Besitzerin des Ladens davon abgeraten, zwischendurch Trockenfutter zu benutzen

Mit Recht. Trockenfutter hat einen anderen ph-Wert als Fleisch. Und in der Regel sollten zwischen Trofu-Fütterung und Fleischfütterung 8 Stunden liegen.

Aber so ein klitzekleines Trofu-Hundekeksi ist bei uns mittags auch drin! Man muss nicht päpstlicher sein als er Papst, ach übrigens der kommt ja heute... :heilig:
Riesengrüße von Doris, meinen geliebten Maximus ganz fest im Herzen, Tosca und Koolman Ventus Barbatus
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3350
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Margherita » 22. September 2011, 14:35

Mit Recht. Trockenfutter hat einen anderen ph-Wert als Fleisch. Und in der Regel sollten zwischen Trofu-Fütterung und Fleischfütterung 8 Stunden liegen.

Aber so ein klitzekleines Trofu-Hundekeksi ist bei uns mittags auch drin! Man muss nicht päpstlicher sein als er Papst [/quote]


hmmm :?: Ok und was ist dein Rat für unser Training? Mit einem kleinen Keks steht der Kleine gar nicht auf...
Ouzo, Lotte, Niebla & Margherita (und Yankee)
Benutzeravatar
Margherita
 
Beiträge: 1757
Registriert: 23. Juli 2011, 16:14
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Doris » 22. September 2011, 16:30

Fleischwurststückchen klitzeklein, oder Käsewürfelchen.
Riesengrüße von Doris, meinen geliebten Maximus ganz fest im Herzen, Tosca und Koolman Ventus Barbatus
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3350
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Ina » 22. September 2011, 17:26

viewtopic.php?f=13&t=34
hier haben wir auch ganz leckere Sachen z.b.Leberkekse zum selbermachen gesammelt :mrgreen:
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Margherita » 23. September 2011, 08:51

Danke, Danke: ihr seid toll! :gott:

Gestern und heute morgen hat der Kleine das normale Futter bekommen: er hat sich gestern noch den ganzen Tag übergeben und ich wollte nicht riskieren, dass unser Pudel (so heißt der Teppich hier im Büro) ganz weiß wird.
Ab heute Abend versuche ich wieder mit einem Löffel erst. Ich würde zunächst auch nur immer abends roh füttern: dann sind die 8 Stunden rum am nächsten Tag und ich brauche mir keine Sorgen machen. Außerdem denke ich, dass ich bei nur einem Löffel vielleicht weiterhin Trockenfutter benutzen darf?

Mit Wurst und Käse bekommt der Kleine leider Durchfall. Vielleicht kann ich später getrocknete Hänchenstreifen nehmen, die vorher zurecht (also in Splitten) von mir vorbereitet werden :)
Ouzo, Lotte, Niebla & Margherita (und Yankee)
Benutzeravatar
Margherita
 
Beiträge: 1757
Registriert: 23. Juli 2011, 16:14
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: An alle Barfer u. solche, die es werden möchten

Beitragvon Michael Susan » 24. September 2011, 09:20

Hallo Margherita,

schau doch auch mal auf die Seite unseres Sponsors www.properdog.de dort findest Du jede Menge Belohnungshappen, alles natürlich, luftgetrocknet und frei von irgendwelchen Zusatzstoffen. Auch gibt es hier viele BARF-Produkte und Du kannst Fr. Gossmann oder Fr. Schilling gerne auch telefonisch kontaktieren und Dich vorab beraten lassen, sind da als Tierheilpraktiker und Ernährungsberater sehr kompetent.
(Tier) liebe Grüße sendet,

Michael Team


Der Hund ist der beste Freund des Menschen, aber nicht jeder Mensch ist der beste Freund des Hundes.
Benutzeravatar
Michael Susan
 
Beiträge: 11100
Registriert: 7. Januar 2010, 07:41
Wohnort: Euskirchen

Nächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast