Seite 1 von 3

Futterwahl

BeitragVerfasst: 29. Dezember 2010, 14:55
von Lola2009
Hey liebe Fories,

Lola verweigert neuerdings das Barf Futter und wir sind ziemlich ratlos. :? :?
Trockenfutter frißt Sie ohne Probleme ... hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen bzw Tipps was dahinter stecken könnte ??? :kacke:

Außerdem würde mich mal interessieren , da ich niemanden kenne der Marengo füttert ob es hier irgendjemand gibt der mir dazu was sagen /berichten kann :?: :?:

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 29. Dezember 2010, 16:07
von Christiane
Hm, Trockenfutter hab ich keine Erfahrung. Habt Ihr mal versucht zu kochen? Es soll ja Hunde geben, die Rohes nicht gerne mögen. Aber ist ja schon seltsam, Ihr barft doch schon länger oder?

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 29. Dezember 2010, 18:59
von Anka
Hallo,
wir haben unsere Banja mit etwa 3 Jahren auf BARF umgestellt. Das hat sie sehr gut angenommen, jedoch wurde sie mit dem Alter zunehmend wählerisch. Sie verweigerte die Aufnahme jeglicher Fischprodukte, zudem hat sie nur ungern groß Stücken Fleisch gefressen (die hat sie dann mitleiderrregend abgeschleckt - Zähne und Zahnfleisch waren aber in Ordnung).
Im Urlaub hatten wir dann teilweise Probleme, wenn wir andere Produkte als zu Hause kauften. Was immer ganz gut ging zur Umgewohnung waren Hähnchenmägen. Außerdem mochte sie gern Hüttenkäse und leidenschaftlich gern Banane. Das haben wir ihr dann mit unters Futter gemischt. Außerdem war Abwechslung ganz wichtig, wenn man ihr dreimal hintereinander die gleiche Mahlzeit servierte, verweigerte sie auch die Nahrungsaufnahme bis was neues in den Napf kam.
Hast Du schon mal versucht, das Trockenfutter mit Fleisch zu mischen?
Gruß
Andrea

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 30. Dezember 2010, 07:24
von Lola2009
Christiane Team hat geschrieben:Hm, Trockenfutter hab ich keine Erfahrung. Habt Ihr mal versucht zu kochen? Es soll ja Hunde geben, die Rohes nicht gerne mögen. Aber ist ja schon seltsam, Ihr barft doch schon länger oder?



Wir barfen genau seit einem Jahr, das ist das merkwürdige ! :!:

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 30. Dezember 2010, 15:56
von Doris
Hast Du schon mal versucht, das Trockenfutter mit Fleisch zu mischen


@ Andrea 79
Sorry Andrea wenn ich Dir widerspreche: ABER DAS GEHT GARNICHT!!!

Fleisch hat einen komplett anderen Verdauungswert ( = ph-Wert ) als Trockenfutter. Und zwischen den Fütterungen Fleisch und Trofu MÜSSEN 8 STUNDEN LIEGEN!!!

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 30. Dezember 2010, 16:11
von Anka
Doris hat geschrieben:
Hast Du schon mal versucht, das Trockenfutter mit Fleisch zu mischen


@ Andrea 79
Sorry Andrea wenn ich Dir widerspreche: ABER DAS GEHT GARNICHT!!!

Fleisch hat einen komplett anderen Verdauungswert ( = ph-Wert ) als Trockenfutter. Und zwischen den Fütterungen Fleisch und Trofu MÜSSEN 8 STUNDEN LIEGEN!!!


Hallo Doris,
Du hast natürlich recht, das sich das eigentlich ausschließt. Wenn die kleine Lola beides im Napf hat kann mal mal schauen, ob sie das Fleisch aussortiert und das Trockenfutter präferiert. Banja hat auch mal so Phasen gehabt, in denen sie das BARF nicht so recht angenommen hat (anderes Futter im Urlaub), da haben wir dann auch teilweise auf Trockenfutter zurückgegriffen.
Gruß
Andrea

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 30. Dezember 2010, 21:20
von Doris
Wir barfen seit 3 Jahren (ohne Knochen), also wir füttern Roh besser gesagt, aber mein Rüde schwächelt seit ca. 5 Monaten und frisst kein
Rindfleisch mehr, am liebsten hätte er nur noch Pansen jeden Tag. Das geht aber nicht.
Wenn er sein Futter stehen lässt, geben wir dann aus lauter Verzweiflung schnell eine Dose Bozita.
Wir wissen keinen Rat mehr, haben schon den Fleischlieferanten gewechselt, weil wir dem die Schuld am Rindfleisch gaben, jetzt haben wir einen neuen (Hungenberg) und es geht genauso weiter beim Rindfleisch.
Es kann dann sein, dass es im hohen Bogen raus kommt. Und bei anderen Sorten mit kleinen Knochenteilchen kommt es ihm auch wieder hoch.

Wir wissen auch bald nicht mehr weiter.

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 30. Dezember 2010, 22:38
von Christiane
Also Ihr könnt mich ja jetzt schlagen, aber ich finde, wenn ein Hund das Futter, dass er bekommt partout nicht fressen will, würde ich ihm einfach mal vertrauen. Ich würde deswegen aber trotzdem nicht auf Trofu umstellen, ich bin ja ein Freund des "Hundebekochens". ;-) Und zwar durchaus mit einem für Barfer unfassbar hohen Getreideanteil, nämlich ca. der Hälfte der Futtermenge. Ich bin nämlich der Meinung, dass Hunde sich seit Jahrtausenden von den Abfällen der Menschen ernähren, bei denen sie leben und die bestehen bzw. bestanden bis zu der Einführung des industriell hergestellten Futters sicher nicht fast nur aus rohem Fleisch.

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 30. Dezember 2010, 23:01
von Michael Susan
:explode: :explode: :explode:

guckst Du mal bei www.properdog.de

Frau Gossmann ist übrigens Ernährungsberaterin, mal kurz telefonieren und die reisst sich ein Bein aus.

Re: Futterwahl

BeitragVerfasst: 1. Januar 2011, 13:36
von Lola2009
Michael Team hat geschrieben::explode: :explode: :explode:

guckst Du mal bei http://www.properdog.de

Frau Gossmann ist übrigens Ernährungsberaterin, mal kurz telefonieren und die reisst sich ein Bein aus.

:klugscheiss: schon passiert Herr Susan ...Packet ist schon unterwegs ... :hurra: :hurra: :hurra: