Was kann ich füttern, wenn ...

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Schnauzhäuser » 20. Februar 2011, 15:40

Liebe Fories,
die Diskussion über geeignete Futtermittel ist mehr als eine Glaubensbekenntnis!

Wenn TÄ zu Futtermittelhändlern werden, kommt bei mir immer die Frage hoch, welche Abteilung in der betreffenden Praxis mehr zum Umsatz beiträgt - die kaufmännische oder die medizinische. Der TA sollte lieber in einer laborgestützten Diagnose die jeweilige Stoffwechselbefindlichkeit des Hundes bestimmen. Häufig zeigt der endokrine Apparat (Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse u.a.) Auffälligkeiten, die sich behandeln lassen und dann kann das Tier mit Standardfutter ernährt werden, was langfristig sicher auch die günstigere Lösung darstellt, wenn nicht auch nach Zweitmeinung irreversible Allergien nachgewiesen werden können.

Aber wie oben gesagt: Was bringt auf die Lebensdauer des Tieres gesehen mehr Geld in die Praxis? Ärztliche Leistung oder Spezialfuttermittelhandel? Fragezeichen!

Warum verkaufen z.B. viele TÄ ausgesuchte Futtersorten des Herstellers Hill, die in keinem Futtermittelhandel zu erhalten sind? Hier wird doch ein Exklusivmarketing nach vorausgelieferter Bedarfsdiagnose betrieben. Der TA könnte doch auch sagen: Ich halte das Futter xy des Herstellers yx für ihrTier geeignet. Das bekommen Sie u.a. bei .....
Noch nie habe ich bei Großtierärzten gehört, daß sie speziellen Bioheu von feinstaub- und kotfreien Hochalmen an den Bauern brachten. Die würden ihnen wohl den Vogel zeigen. Bei Kleintieren kann man aber mit der Sorgsamkeit und Angst um das geliebtes Tier schneller den Geldbeutel öffnen.

Warum verkauft der Orthopäde dann nicht auch Schuheinlagen oder Orthesen und der Augenarzt Brillen oder Lupen, wenn ich Hühneraugen habe oder nicht mehr normal sehen kann? Die schicken einen zum Schuster oder Optiker (von dem sie natürlich manchmal auch mehr als einen Weihnachtsgruß als "Bonus" erhalten).Bis zum Jahreswechsel braucht der TA jedoch nicht zu warten. Er streicht gleich die Marge zwischen EK und UVP ein.

Ich halte den tradierten Grundsatz "Schuster bleib´bei deinen Leisten" auch für den veterinärmedizinischen Betrieb für sinnvoll. Ich kenne TÄ, die - auf diese Thematik befragt - mir entgegneten: "Ich bin doch kein Futtermittelhändler".

Mit gerunzeltem Nasenrücken,
Schnauzhäuser
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1654
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Yeannie73 » 20. Februar 2011, 17:47

Doris hat geschrieben:@ Yeannie73

Liebe Svenja,
könnte ich also diese Rinti Grünmix-Pellets auch mal nehmen, wenn kein frisches Gemüse zur Hand ist? Es kommt bei uns zwar selten, aber doch mal vor.
Ausserdem frisst Maxi oft Gras, das wäre doch dann vielleicht mal ganz gut?

Wie kommst Du auf Veritas, woher kennst Du das? Ist ja schweineteuer, ich meine die großen Dosen, und dann für 2 Riesen :mrgreen: :mrgreen:
Ich benutze Dosen nur für die äusserste Not, wenn Maximus z.B. mäkelt und das Frischfleisch stehen lässt, dann kriegt er eine Bozita. Kommt zum Glück nicht zu oft vor, aber manchmal spinnt er.

Danke für Deine Antworten.
Bis dann, knuddel die Schwarzen. :love:


Liebe Doris,

ich gebe den Mädels Rinti Green als Alternative zu Gemüse / Gemüseflocken! :)
Und der Hersteller weist auch auf das Grasfressen hin, was dadurch weniger werden soll... Naja, trotzdem liebt bei uns vor allem Irit das frische Gras, wovon wir ihr im Garten auch an einer Stelle extra viel stehen lassen - lieber hier fressen, wo wir wissen, dass nichts dran ist :)

Wir füttern Dosen z.B. wenn ich Spätdienst habe - Dirk mag kein Frsichfleisch, da er sich ekelt (obwohl kein Vegetarier!! ;) ) - dann übernimmt er das Füttern und greift auf Dosenfutter zurück!! Wir geben meist Rinti sensibel - oder Mac's - gibt aber noch einige bessere!!!!!

An Veritas kam ich mal über eine Hundeveranstaltung (glaube, es war der DogDay) - der Herr kam dann zu uns und erklärte uns so einiges, zeigte uns die Dosen und ließ die Mädels probieren!!

Er empfahl uns auch ein nettes Buch: "Katzen würden Mäuse kaufen" http://www.amazon.de/Katzen-w%C3%BCrden-M%C3%A4use-kaufen-Schwarzbuch/dp/3453600975/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1298220080&sr=8-1 - da stehen einige interessante Dinge übetr die Tierfutterindustrie drin!!!! Und da das Buch so erscheinen durfte, gehe ich davon aus, dass es auch wahr ist!!! :)

Die Veritas Dosen waren damals noch etwas günstiger als jetzt... Aber ich denke schon, dass das Futter sehr hochwertig ist!!!!
...unsere vertragen aber auch normales Futter und bekommen eben in der Hauptsache mittlerweile Frisch!!!!
...und lieben es!!!!

Hundefütterung ist - denke ich - wirklich eine Philosophie für sich -
man fragt 10 Leute und bekommt 11 Antworten!!!!
Und das war schon so, als ich meinen ersten Hund, einen Rottweiler, bekam!!! Man steht dann mit einigen ???? da und muss letztlich für sich aus den Infos das Beste ziehen!!!


Liebe Grüße,
- @Doris: habe geknuddelt und wir geben es gerne zurück :love: :love:

Svenja
Liebe Grüße,
Svenja
mit dem Schnauzer Irit und Felisha - und den Katzen Minou, Barney und Murphy (und Yeannie und Kater Gizmo im Herzen)

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können.
Benutzeravatar
Yeannie73
 
Beiträge: 842
Registriert: 23. März 2010, 14:29
Wohnort: Düren

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Doris » 20. Februar 2011, 19:15

@ Svenja
:danke: :love: :love:

werde gleich über den RSN-Link das Rinti Green Mix bestellen, falls mal kein Gemüse da ist für die Not.
LG Doris
Riesengrüße von Doris, meinen geliebten Maximus ganz fest im Herzen, Tosca und Koolman Ventus Barbatus
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3347
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Rufo2 » 21. Februar 2011, 10:02

Liebe Doris,
mein Fazit ? Zunächst einmal bin ich nahezu überwältigt über die vielen und wirklich guten Tipps ! :saufen: Außerdem arbeite ich mich jetzt durch und werde alles noch einmal überprüfen, bevor ich Rufo zuviele neue Futtersorten gebe. Das bekommt ihm nämlich nicht. Am besten verträgt er z.Z. Hills Trockenfutter (Huhn-Reis) und darunter mische ich das Trockenfutter von Platinum. Das frißt er und verträgt es gut, aber nur wenn ich in mehreren kleinen Portionen füttere.
Wie Du schon schreibst, es ist nicht einfach das Beste von allen Empfehlungen zu finden. Ich werde mich deshalb diesbzgl. im angegebenen www. Internet umsehen.
Eukanuba kenne ich aus der Zeit mit einem früheren Jack-Russel Hund. Hatte nie Probleme damit. Ist eine gute Sorte ohne Zweifel, aber Rufo "Märchenprinz" ist mäkelig !
Eine neue Nachricht vom Michael Team über "properdog" klingt sehr interessant, nicht wahr ? Werde das mal näher in Betracht ziehen !
Für die von Dir angegebenen www Adressen bedanke ich mich sehr und werde mich damit beschäftigen.

Rufo und ich wünschen euch eine einwandfreie neue Woche mit viel Spaß und Sonnenschein ! :knuddel:



Doris hat geschrieben:@ Rufo2

Liebe Regina,
UND, wie ist DEIN Fazit jetzt?
Man fragt ja oft nach in einem Forum, und zum Schluss weiß man so ziemlich genauso wenig wie vorher :mrgreen: Geht mir oft so.
Und da Du berufstätig bist, verstehe ich Deine Einstellung, denn es ist schon aufwendiger mit Zubereiten und Gemüse einkaufen etc.
Aufgrund meiner o.g. Erfahrung bleibe ich bei meiner Empfehlung für Dich mit Eukanuba Intestinal (...ähmm... ich kriege keine Prozente :mrgreen: )

edit:
War jetzt auf der Suche und habe unten Links reingestellt, das Produkt gibt es jetzt auch im freien Handel, so daß Du die Möglichkeit hättest,
ein kleines Gebinde zum Testen für Rufo zu bestellen. Du findest die genaue Beschreibung, wofür ist geeignet ist.

http://www.premiumtierfutter.de/intesti ... 886-2.html

http://www.petshop-vetline.de/hunde/hun ... rtner=7037

*daumendrück*
LG Doris
Rufo2
 

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Rufo2 » 21. Februar 2011, 10:10

Lieber Michael,
der Tipp klingt wirklich verheißungsvoll ! Wahrscheinlich bekommt es dem sensiblen Magen-Darm-System vom Rufo auch gut. Ich werde es ausprobieren ... äh ... dem Rufo geben :totlach:
Rufo schmunzelt gerade aus seiner Ecke und fühlt sich mit der Aufmerksamkeit sehr wohl. Was wäre mein Leben doch langweilig und öde ohne die ständige Herausforderung durch diesen Riesenstrolch ! :prost:

Liebe Grüße sagen Rufo und Regina

Michael Team hat geschrieben:Regina,

schau doch mal bei

http://www.properdog.de

Die haben luftgetrocknetes Fleisch und Gemüseflocken, brauchst Du nur heißes Wasser drauf schütten und quellen lassen, die Substanzen ist dann wie beim BARFen, wir nehmen das immer im Urlaub um nicht maßen an Kilos mitschleppen zu müssen.
Rufo2
 

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Michael Susan » 21. Februar 2011, 10:23

Rufo2 hat geschrieben:Lieber Michael,
der Tipp klingt wirklich verheißungsvoll ! Wahrscheinlich bekommt es dem sensiblen Magen-Darm-System vom Rufo auch gut. Ich werde es ausprobieren ... äh ... dem Rufo geben :totlach:
Rufo schmunzelt gerade aus seiner Ecke und fühlt sich mit der Aufmerksamkeit sehr wohl. Was wäre mein Leben doch langweilig und öde ohne die ständige Herausforderung durch diesen Riesenstrolch ! :prost:

Liebe Grüße sagen Rufo und Regina

Michael Team hat geschrieben:Regina,

schau doch mal bei

http://www.properdog.de

Die haben luftgetrocknetes Fleisch und Gemüseflocken, brauchst Du nur heißes Wasser drauf schütten und quellen lassen, die Substanzen ist dann wie beim BARFen, wir nehmen das immer im Urlaub um nicht maßen an Kilos mitschleppen zu müssen.


Regina, Frau Gossmann von properdog ist unter anderem Hundeernährungsberaterin und sehr nett, kannst ja vorab mal mit ihr telefonieren, sie stellt dann speziell auf die Bedürfnisse von Rufo die Mixtur zusammen.
(Tier) liebe Grüße sendet,

Michael Team


Der Hund ist der beste Freund des Menschen, aber nicht jeder Mensch ist der beste Freund des Hundes.
Benutzeravatar
Michael Susan
 
Beiträge: 11100
Registriert: 7. Januar 2010, 07:41
Wohnort: Euskirchen

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Bronko » 21. Februar 2011, 14:51

Hallo Rufo

Hat dein Spatz die Magenprobleme vieleicht während des Fütterns von Platinum gekriegt ?
Da wir hier auch einige Problemchen hatten, wurde mir gesagt, das Platinum seine Zusammensetzung geändert habe.
Da sind einige Bestandteile entweder erhöht oder erniedrigt worden und Zink (soll gut für die schwarze Farbe sein :mrgreen: ) ist neu dazugekommen.
Mir wurde auch gesagt, das sich das nach ca. 6 Wochen wieder eingependelt hat. Hat sich bei unserem Bronko schon schneller geregelt.
Ruf doch einfach mal bei Platinum an und schildere dein Problem, die sind sehr nett.

Liebe Grüsse Meike :knuddel:
Benutzeravatar
Bronko
 
Beiträge: 89
Registriert: 15. Januar 2010, 15:08
Wohnort: Bremen

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Yeannie73 » 21. Februar 2011, 18:21

Doris hat geschrieben:@ Svenja
:danke: :love: :love:

werde gleich über den RSN-Link das Rinti Green Mix bestellen, falls mal kein Gemüse da ist für die Not.
LG Doris



Und das Beste daran ist noch:
die beiden - sogar Yeannie, die sehr mäkelig frisst!!! ;) - mögen die RintiGreen Kroketten (sehen aus wie TroFu) sehr gerne!!! :love: :love:
Und man kann das Futter damit ein wenig strecken!!!

Dafür nehme ich auch ab und an Frischmöhrenpellets von Vetconcept http://www.vet-concept.com/Frischm%f6hren-Pellets.htm?websale7=vet-concept&ci=000157 - hat mir Ela (Phillandela) empfohlen!!! Und ihr vertraue ich!!!! :dafuer: :dafuer:

Liebe Grüße,
Svenja
Liebe Grüße,
Svenja
mit dem Schnauzer Irit und Felisha - und den Katzen Minou, Barney und Murphy (und Yeannie und Kater Gizmo im Herzen)

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können.
Benutzeravatar
Yeannie73
 
Beiträge: 842
Registriert: 23. März 2010, 14:29
Wohnort: Düren

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Doris » 21. Februar 2011, 20:59

@Yeannie73
KLAR vertrauen WIR Ela! :love: :mrgreen:
Riesengrüße von Doris, meinen geliebten Maximus ganz fest im Herzen, Tosca und Koolman Ventus Barbatus
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3347
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Re: Was kann ich füttern, wenn ...

Beitragvon Saltydog » 21. Februar 2011, 22:06

piri hat geschrieben:Hallo Rufo2,
Oskar hatte auch lange Zeit mit Durchfällen zu kämpfen.
Leider hat er nach ca einem Jahr das Rohfutter verweigert
und ich bin nach langer Suche über Umwegen zb Hypoallergenfutter vom Tierarzt
was mir um einen Riesen zu ernähren auch einfach viel zu teuer war,
auf Bestes-Futter gestoßen.
Oskar bekommt das Fenrier, das ist komplett Getreide frei.
http://www.bestesfutter.de/hunde_erwach ... nrier.html
Du kannst dort für 10,-€ incl Porto eine 2kg Probe bestellen
Seit dem keinen Durchfall mehr, keine Blähungen, 1x am Tag Kot absatz
in angemessener Menge
Preis-Leistung passt, ich finde es ist ein sehr hochwertiges Futter
und es wird mir auch noch ins Haus geliefert.
LG
Martina



Unser Arthus hatte ständig Magen-Darm-Probleme, wir haben ich glaube alle Futtersorten und auch selberkochen ausprobiert, bis wir Bestes-Futter gefunden haben.
Von diesem Futter hat er das erste Mal keine Beschwerden mehr gehabt, bis zu seinem Tod.
Saltydog
 

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast