Mein Hund mag nicht mehr fressen

Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Petra » 31. August 2012, 13:26

Liebe Fories,

vielleicht hat ja einer einen Tipp für mich. Es geht um meine Coco, knapp 12 Jahre alt, normalerweise Allesfresser ausser Sch..., tote Tiere und dergleichen.

Seit einiger Zeit habe ich festgestellt, dass sie schon vorher vom Futternapf weggeht, habe es jedoch auf das Bedrängen von Laica geschoben. Bei getrennter Fütterung nahm sie ihre Mahlzeit auf.
Ein paar Tage später - roch sie in den Napf - sah mich an - nach dem Motto - DAS soll ich fressen. (Bis zu diesem Zeitpunkt gab ich immer Trofu von Happy-Dog, mal trocken, mal eingeweicht).
Also ich los, anderes Futter geholt. Zwei bis dreimal fraß sie mit Begeisterung - danach wieder lange Zähne. Nachdem ich mit mehreren verschiedenen, auch sehr hochwertigen Senior-Trockenfutter immer das gleiche Ergebnis erzielte, probierte ich es mit Dosenfutter - das Selbe - ein paarmal gerne - dann, nein danke.
Die nächsten Tage waren es Fleischpflanzerl - auch Frikadellen genannt - die das Rennen machten. Danach panierte Schnitzel - aber auch immer nur ein paar mal.
Eine Zeitlang konnte ich sie austricksen, indem ich beim Gassi-gehen Trofu als Leckerchen gegeben habe - doch jetzt....

Beim Gespräch mit meinem TA kamen wir aufs Barfen zu sprechen. Paul findet es toll , Coco überhaupt nicht....
Gestern nahm ich ein gegrilltes Hähnchen mit, das Brustfleisch schmeckte ihr, aber halt gestern.
Ich habe es auch schon mit Fleischbrühe oder Sosse über dem Futter versucht, bei Quark, Leberwurst und Frischkäse - der gleiche Erfolg...

Beim TA habe ich ein großes Blutbild machen lassen - alle Organe sind in Ordnung, nur die Schilddrüse hat eine leichte Unterfunktion, die jedoch seit einer Woche mit Tabletten behandelt wird.

Sie kann schlucken, denn bis vor drei Tagen hat sie die dicken Pansengebäckstangen als Abschieds-leckerchen, wenn ich das Haus verlasse genommen. Bolli machen funktioniert auch - sind zwar klein - aber wo wenig gefressen....

Heute will sie gar nichts, Schnitzel wieder ausgespuckt, genauso die gereichten Leckerchen. Sie ist erst interessiert, aber wenn sie dann vor der Nase sind....

Natürlich ist sie auch beim Gassi lustlos, ich denke, die Energie feht ganz einfach - ich könnte nur noch heulen.

ich bin mit meinem Latein am Ende - vielleicht hat ja einer von Euch die zündende Idee (sie hat auch schon 5 Pfund abgenommen - wiegt jetzt 29 Kilo bei 63cm).
LG von Petra und Laica (Coco, Timi, Paul und nun auch Falco fest im Herzen)



Was ein Hund mir schenkt, kann ich von keinem Menschen kaufen
Benutzeravatar
Petra
 
Beiträge: 1751
Registriert: 14. Januar 2010, 03:11
Wohnort: Fischach in Bayern

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Schnauzhäuser » 31. August 2012, 15:10

Liebe Petra, ich kann mir gut vorstellen, daß Du nun richtige Sorge hast. Da der Hund Gewicht verliert, mußt du davon ausgehen, daß irgendetwas im Gastroenteralbereich nicht in Ordnung ist. Verwurmung kann ich bei Dir ja ausschließen.

Wenn nicht nur ein kleines, sondern ein sog. "geriatrisches", großes Blutbild gemacht wurde und dies keine abnormalen Werte zeigte außer der in dieser Problematik sekundär zu bewertenden Unterfunktion der Schilddrüse, kommen eigentlich nur noch Passagehindernisse vom Maul bis zum Enddarm in Frage.

Hier könnte man erstmals mit einer Ultraschalluntersuchung etwas versuchen und ggf. eine Endoskopie der Speiseröhre, des Magens und des Dünndarms durchführen sowie ggf. eine Rektoskopie des Enddarms nachschieben. Alles zusammen dürfte für ca. 400,- bis 500,- € zu haben sein.

Sollte sich danach auch nichts ergeben, wäre ein verstecktes krebsiges Geschehen anzunehmen. Das kann bis zu einem Hirntumor gehen! Natürlich wäre eine MRT-Diagnostik machbar, aber allein diese und die daraus resultierenden Maßnahmen würden vierstellige €-Dimensionen annehmen.

Mit 12 Jahren muß man leider auch immer schon davon ausgehen, daß die physische Substanz schlichtweg erschöpft ist.
Das hat oft genetische Ursachen und auch beste Haltungs- und Pflegebedingungen können diesen, vollkommen natürlichen Prozeß letztlich nicht hemmen.

Ist der Hund krank, fühlt sich auch der (liebevolle) Halter krank.
Ich wünsche Euch beiden von Herzen gute Besserung
Liebe Grüße
Bernward
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Ina » 31. August 2012, 16:00

Danke lieber Bernward :gott:
besser hätte ich es nicht sagen können!
Petra :daumen: das ihr bald die Ursache findet
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Silke Team » 31. August 2012, 16:02

ich habe leider keine Idee, ich muss traurigerweise sagen, dass es bei Bessi so anfing und sich ca 3 Monate hinzog, bevor sie dann über die Regenbogenbrücke ging ... ich drück Euch alle Daumen, dass Ihr das wieder hinbekommt und Coco wieder frisst und Ihr noch eine lange Zeit habt :knuddel: :knuddel: :bussi:
Liebe Grüße von Silke, Estha, Lupo & Kunibert (Kormi, Bessi, Sam, Blacky, Biene & Apoll im Herzen)

"Viele Menschen würden sich erschrecken, wenn sie morgens anstatt ihres Gesichtes ihren Charakter im Spiegel sehen würden" Autor unbek.
Benutzeravatar
Silke Team
Administrator
 
Beiträge: 19345
Registriert: 7. Januar 2010, 07:52
Wohnort: Mittelfranken

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Christiane » 31. August 2012, 16:05

Ach je Petra, das klingt ja gar nicht gut. Zahnschmerzen hat der Tierarzt sicher bereits ausgeschlossen? Lass Dich mal :knuddel: :knuddel: :knuddel: . Gute Besserung!
Christiane
 

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon connylein » 31. August 2012, 16:11

Hallo Petra,
das hört sich ja nicht toll an. Würde dir gern helfen aber mir fällt dazu auch nicht viel ein. Hatte das immer mal kurz bei meinen älteren Hunden. Beim Joschi hat Multivitaminpaste als Appetitanreger letztendlich geholfen. Bei Conny war es dann ein entzündetes Zahnfleisch. Es gibt ja sooo viel, was es sein kann. Ich würde es aber auch in alle Richtungen beim TA abklären lassen und es muss nicht immer was ganz schlimmes sein... ein kaputter Zahn oder eine Magenverstimmung lässt uns auch nicht kalt, da schmeckt auch nichts mehr. Ich drücke euch die Daumen, das es schnell wieder besser wird.
Liebe Gruesse Tina, Rudi und das Zwergenduo
connylein
 
Beiträge: 408
Registriert: 31. Januar 2010, 17:46
Wohnort: Ravenstein

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Petra » 31. August 2012, 18:34

Schnauzhäuser hat geschrieben: kommen eigentlich nur noch Passagehindernisse vom Maul bis zum Enddarm in Frage.

wenn sie Lust hat, dann kann sie so richtig fressen - wenn sie Lust hat. Es grummelt dann auch nicht und kommt "wohlgeformt" auf normalem Wege wieder ans Tageslicht.

Silke Team hat geschrieben:dass es bei Bessi so anfing und sich ca 3 Monate hinzog, bevor sie dann über die Regenbogenbrücke ging .
dieser Gedanke hat sich auch schon eingeschlichen. Sie ist aber sonst noch an Allem interessiert.

Christiane Team hat geschrieben:Zahnschmerzen hat der Tierarzt sicher bereits ausgeschlossen

Zähne sind klopf- und kälteunempfindlich und ohne Zahnstein.
connylein hat geschrieben:

Beim Joschi hat Multivitaminpaste als Appetitanreger letztendlich geholfen.
Muss ich noch ausprobieren - danke!!

Können Hunde eigentlich an Alzheimer leiden. Manchmal habe ich das Gefühl, als wenn sie nicht wüsste, was sie damit anfangen soll. Auch läuft sie beim Gassi meistens hinterher (kurzer Abstand) und wenn ich dann sage: Bolli machen - setzt sie sich hin...
LG von Petra und Laica (Coco, Timi, Paul und nun auch Falco fest im Herzen)



Was ein Hund mir schenkt, kann ich von keinem Menschen kaufen
Benutzeravatar
Petra
 
Beiträge: 1751
Registriert: 14. Januar 2010, 03:11
Wohnort: Fischach in Bayern

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Schnauzhäuser » 31. August 2012, 18:51

Christiane Team hat geschrieben:Ach je Petra, das klingt ja gar nicht gut. Zahnschmerzen hat der Tierarzt sicher bereits ausgeschlossen?



Sigrid meint, es sollte ausgeschlossen werden können, daß sich etwas Spitzes (Knochensplitter, Granne o.ä.) am Zahnhals hinunter in das Zahnbett geschoben hat. Dann wollen Hunde nicht mehr fressen, weil das Kauen sehr, sehr schmerzhaft wird.
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Schnauzhäuser » 31. August 2012, 18:57

Petra hat geschrieben:Können Hunde eigentlich an Alzheimer leiden. Manchmal habe ich das Gefühl, als wenn sie nicht wüsste, was sie damit anfangen soll. Auch läuft sie beim Gassi meistens hinterher ...


Das muß kein "Alzheimer", das kann auch Herzklappeninsuffizienz sein.
Die Sauerstoffladung des Blutes ist dann ungenügend. (kann sich auch auf die motorische Koordination auswirken)
Hechelt sie denn deutlich mehr bei geringen Steigungen?
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Mein Hund mag nicht mehr fressen

Beitragvon Doris » 31. August 2012, 20:09

Ich schreibe nichts, weil mir nichts zu einfällt Petra :knuddel:
Aber wäre ich an Deiner Stelle würde ich als erstes mal einen Herzultraschall mal machen lassen.
Riesengrüße von Doris, meinen geliebten Maximus ganz fest im Herzen, Tosca und Koolman Ventus Barbatus
Benutzeravatar
Doris
 
Beiträge: 3352
Registriert: 14. Januar 2010, 16:27
Wohnort: am nördlichsten Zipfel Deutschlands

Nächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron