Hundefutter ohne Tierversuche

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon Manu » 9. Januar 2013, 19:54

du kannst dem postmenschen nen zettel an die tür pappen.. entweder in die garage stellen, bei nachbarns abgeben oder direkt zu deinen eltern liefern lassen oder an deinen arbeitsplatz.. viele lieferfirmen machen auch so garagenaufträge..

das hab ich auch alles gehabt manu, aber den pansen-mix gabs nur für die hunde :kotz:
lg Manu mit Grace und Joker an Ihrer Seite und Elvis immer im Herzen



Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, dann will ich dort auch nicht hin!!! (Pam Brown)
Benutzeravatar
Manu
 
Beiträge: 3520
Registriert: 7. Januar 2010, 06:38
Wohnort: 48336 Sassenberg

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon ManuUndAmadi » 9. Januar 2013, 21:11

Ich werd mal schauen wann es verschickt wird.. ist ja sonst nicht so das problem gewesen mit dem paketen.. aba bei frischer wahre ist das ja schon was anderes!!!

Ich fülle grade mein Körbchen... und muss sagen das ich hoffe es verarbeiten zu können.. das sieht ja schon eigenartig aus :staenkern:

Gibt man sowas am stück... oder kleinschneiden :?

Wie vviel empfehlt ihr mir denn an der Menge.. ich weiß 500g insgesamt ca für Amadi... ich pack grade immer 1kg zusammen... aber wird das zu viel *grübel*
ManuUndAmadi
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Dezember 2011, 16:58
Wohnort: Hettstedt

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon Ina » 9. Januar 2013, 21:42

hi Manu
Ich würde erste einmal mit 1 höchstens 2 unterschiedlichen Fleischsorten anfangen und die Bestellung nicht so groß halten.
Es gibt Sorten , bei uns ist es Hähnchen ..die Hund nicht unbedingt mag.
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon ManuUndAmadi » 9. Januar 2013, 22:20

Okay, dann werd ich das doch mal reduzieren alles :)

bin gespannt!!! von den complete sachen gibt es nur drei sorten.. da gibts von jeder sorte ein päckchen. :)
ManuUndAmadi
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Dezember 2011, 16:58
Wohnort: Hettstedt

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon ManuUndAmadi » 10. Januar 2013, 14:27

So ich habe bestellt...aber es wird erst am 14. verschickt...nun hab ich bei zooplus auch noch die anderen futterproben bestellt...das dürfte morgen ankommen. dann bekommt amadi nun abwechselnd seine sachen...ich hoffe das ist auch in ordnung und ausgewogen genug :)

da bin i gespannt wie er was annehmrn wird :?

lg manu
ManuUndAmadi
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Dezember 2011, 16:58
Wohnort: Hettstedt

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon Pinschi » 10. Januar 2013, 17:57

....... falls die Sachen von Zooplus Getreide enthalten sollten, wäre es sinnvoll fütterungstechnisch einen rechten zeitlichen Abstand zum Frischfleisch
zu haben; die jeweils sehr unterschiedliche Verdaulichkeit von Fleisch und Getreide kann massive Blähungen :dagegen: :dagegen: :dagegen:
und sonstige komische Dinge wie Durchfall / :kotz: (auch :dagegen: ) verursachen !

ganz liebe Grüße von :love:

Ilona
LG Ilona mit Alina


Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen zurück.
(Pythagoras)
Benutzeravatar
Pinschi
 
Beiträge: 526
Registriert: 22. August 2012, 09:44
Wohnort: Rickenbach/suedlicher Schwarzwald

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon Ina » 10. Januar 2013, 18:36

:klugscheiss: :klugscheiss: :klugscheiss:
zwischen Rohfutter und Trocken oder Dosenfutter sollte in der ersten Zeit auf jeden Fall 8 Stunden dazwischen liegen
Der PH -Wert ist unterschiedlich und kann am Anfang zu mass. Problemen führen und /oder wird nicht verwertet.
Wenn sich dann mal alles eingespielt hat, ist gegen ein Trockenfutter-Leckerlie nichts einzuwenden :mrgreen:
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon ManuUndAmadi » 10. Januar 2013, 23:46

Dankeschön für eure Hinweise und Tipps :)

also meine Zooplusbestellung dürfte morgen ankommen.. wurde heute verschickt. Meine Barfbestellung wird erst Montag verschickt. Ich bin ehrlich gesagt gespannt wie ein Flitzebogen auf das Ganze!!!

Wenn ich lese 8 stunden mindestens Unterschied.. Amadi habe ich einmal am Tag gefüttert.. ausnahmefälle wo es zweimal gewesen ist.
Ist das beim Barfen anders? bekommen bzw müssen sie zweimal am tag bekommen?

Lg manu

PS hier meine bestellten Barfartikel:


1 x Flocken Mixer 1 kg

1 x Gewolfte Hühnerhälse 500 g

1 x Weißer Pansen vom Rind 500 g

1 x Fleischmischung vom Rind 1000 g

1 x Menü vom Pferd 10 x 100 g

1 x Menü vom Huhn 10 x 100 g

1 x Menü vom Rind 10 x 100 g


Ich hoffe das ist so in Ordnung :)
ManuUndAmadi
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Dezember 2011, 16:58
Wohnort: Hettstedt

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon Manu » 11. Januar 2013, 00:14

ich füttere zwei mal am tag, einfach weil sie es dann besser vertragen, nicht auf einmal den bauch so voll haben und ich keine magendrehung riskiere. es gibt morgens bevor ich zur arbeit flitze und am abend auch noch einmal eine portion..
lg Manu mit Grace und Joker an Ihrer Seite und Elvis immer im Herzen



Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, dann will ich dort auch nicht hin!!! (Pam Brown)
Benutzeravatar
Manu
 
Beiträge: 3520
Registriert: 7. Januar 2010, 06:38
Wohnort: 48336 Sassenberg

Re: Hundefutter ohne Tierversuche

Beitragvon ankamax » 11. Januar 2013, 07:01

Manu Team hat geschrieben:ich füttere zwei mal am tag, einfach weil sie es dann besser vertragen, nicht auf einmal den bauch so voll haben und ich keine magendrehung riskiere. es gibt morgens bevor ich zur arbeit flitze und am abend auch noch einmal eine portion..



So handhabe ich dies auch, selbst unsere Zwergendame habe ich zweimal gefüttert. Mach Dich nicht verrückt mit den ganzen Maßeinheiten. Jeder Hund ist anderst veranlagt. Wenn er mollig wird, bremst Du einfach die Menge runter und wenn er am "Brotkasten" hängt fütterst Du ein wenig mehr.

LG Gaby mit Sam
Das das Wort "Tierschutz" einmal erfunden werden musste, ist wohl eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Gesellschaft.
Theodor Heuss
ankamax
 
Beiträge: 888
Registriert: 20. Januar 2010, 20:28
Wohnort: Mühlheim

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast