Kinsha - Schock am Wochenende

Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon knuffeltuk » 8. November 2016, 10:53

Hallo Ihr Lieben, wir brauchen mal geballte Schnauzerkompetenz und ganz viel Daumendrücken!

Am Freitag hatte Kinsha den gewöhnlichen Impftermin. Sie wirkte wie immer, keinesfalls angeschlagen oder krank. Wir hatten an der Schwanzwurzel eine Beule entdeckt und wollten die auch abklären lassen also auch ein großes Blutbild und Punktion der Beule.

Am Samstag kam der Anruf meiner Tierärztin Kinshas Thrombozyten sind kaum noch vorhanden, sie ist de Fakto ein Bluter. Falls sie blutet oder etwas ist, sofort in die Tierklinik. Am Sonntag stellten wir eine größer werdende Beule an der Hüfte fest, also Tierklinik. Die Blutwerte hatten sich noch verschlechtert – Kinsha munter und fröhlich.

Heute nun ist sie geröntgt worden und Ultraschall im Bauchraum – GsD kein Befund was nicht heißt das nicht doch irgendwo ein Tumor steckt. Die Werte haben sich nicht verbessert. Kinsha munter und fröhlich und total unterfordert weil keine langen Spaziergänge und Schonung angesagt ist…..

Sie bekommt jetzt hochdosiert Kortison und ein Imunsupressiva – die Beule ist gutartig. Die Werte sagen aber aus, dass sie schon länger irgendwo blutet und das Ganze möglicherweise eine primäre Thrombozytopenie ist.

Ist das bei Schnauzern bekannt? Und was kann man tun?
Bei Interesse kann ich die Werte auch posten.

Liebe Grüße von der Hundecouch.
Liebe Grüße vom Hamburger Rudel - Heddgie, Michaela und Rolf - Kinsha und Einstein in unserem Herzen

"Als Hund eine Katastrophe, als Mensch unersetzlich" Johannes Rau über seinen Riesenschnauzer Scooter
Benutzeravatar
knuffeltuk
 
Beiträge: 109
Registriert: 15. August 2010, 13:45

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon Silke Team » 8. November 2016, 10:56

Hallo Michaela,

zu dem Thema kann ich leider nur ganz fest :daumen: aber nichts sagen.
Halte uns bitte auf dem Laufenden, wie es Eurer Maus geht.

:knuddel:
Liebe Grüße von Silke, Estha, Lupo & Kunibert (Kormi, Bessi, Sam, Blacky, Biene & Apoll im Herzen)

"Viele Menschen würden sich erschrecken, wenn sie morgens anstatt ihres Gesichtes ihren Charakter im Spiegel sehen würden" Autor unbek.
Benutzeravatar
Silke Team
Administrator
 
Beiträge: 19387
Registriert: 7. Januar 2010, 07:52
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon knuffeltuk » 8. November 2016, 11:32

Das mach ich gerne, ich hab grade noch mit unserer Gassi-Service-Tante telefoniert. Sie sagt auch, Kinsha wirkte am Mittwoch völlig gesund, entspannt und total cool und keinesfalls irgendwie eingeschränkt....
Liebe Grüße vom Hamburger Rudel - Heddgie, Michaela und Rolf - Kinsha und Einstein in unserem Herzen

"Als Hund eine Katastrophe, als Mensch unersetzlich" Johannes Rau über seinen Riesenschnauzer Scooter
Benutzeravatar
knuffeltuk
 
Beiträge: 109
Registriert: 15. August 2010, 13:45

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon Albrecht Team » 8. November 2016, 11:40

Moin Michaela.

Ich habe davon schon gehört!

Wird zumeist von bestimmten Zecken übertragen.
Hab mal fix bei wikipedia geguckt - siehe da, es steht etwas dort:

https://de.wikipedia.org/wiki/Canine_Cy ... ozytopenie" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Mehr weiß ich -leider- auch nicht..
ABER, da ich grade eben bei meinem TA war, hab ich den mal gefragt.
ER meinte, JA, kennt er -aber hierzulande sehr selten, aber/und relativ gut mit nem Antibiotikum behandelbar!

Allesalles GUTE!!!

@
Es gibt keine Zufälle !!
Benutzeravatar
Albrecht Team
 
Beiträge: 1089
Registriert: 25. November 2013, 09:13

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon knuffeltuk » 8. November 2016, 11:56

Den Erreger haben sie schon ausgeschlossen - leider!
Liebe Grüße vom Hamburger Rudel - Heddgie, Michaela und Rolf - Kinsha und Einstein in unserem Herzen

"Als Hund eine Katastrophe, als Mensch unersetzlich" Johannes Rau über seinen Riesenschnauzer Scooter
Benutzeravatar
knuffeltuk
 
Beiträge: 109
Registriert: 15. August 2010, 13:45

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon Albrecht Team » 8. November 2016, 16:18

MIST!!! :censored:

Hm, der Versuch war es aber wert..

Viiiiiiel Glück!!!

@
Es gibt keine Zufälle !!
Benutzeravatar
Albrecht Team
 
Beiträge: 1089
Registriert: 25. November 2013, 09:13

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon Michaela Team » 8. November 2016, 16:57

So etwas ist mir auch noch nicht untergekommen. Wir drücken auch alle Daumen und Pfoten, die wir haben. :daumen: :daumen: :daumen:
Bin in Eile und übernehme keine Garantien bezügl. Rechtschreibung und Grammatik :heilig:
Michaela mit Buddy und Zarah
Benutzeravatar
Michaela Team
 
Beiträge: 1292
Registriert: 5. Januar 2011, 14:44
Wohnort: Allgäu

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon Schnauzhäuser » 9. November 2016, 20:00

knuffeltuk hat geschrieben:Den Erreger haben sie schon ausgeschlossen - leider!



Ungewöhnlich ist ja auch, dass der Hund noch so vital ist;
denn auch die Aufbereitung einer Blutanalyse kann fehlerhaft sein.

Schau´doch hier `mal `rein!

http://flexikon.doccheck.com/de/Pseudothrombozytopenie" onclick="window.open(this.href);return false;
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es,
was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer (1875-1965),
den ich 1959 im Staatl. Gymnasium Mülheim-Ruhr erlebte..
Benutzeravatar
Schnauzhäuser
 
Beiträge: 1657
Registriert: 25. Oktober 2010, 10:57
Wohnort: Ruhrgebiet und Südschwarzwald

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon Anke Team » 9. November 2016, 21:48

Hey Michaela,
das ist ja keine schöne Nachricht .. leider kann ich auch nix dazu sagen .. nur die Ohren aufstellen .. und das werde ich tun.
Gute Besserung und :daumen: .

LG
Anke
Benutzeravatar
Anke Team
 
Beiträge: 955
Registriert: 6. Dezember 2012, 21:40
Wohnort: am Rand von Berlin's Süden

Re: Kinsha - Schock am Wochenende

Beitragvon knuffeltuk » 10. November 2016, 10:25

Erst ´mal vielen Dank fürs Daumendrücken.

Die Diagnose ist Thrombozytopenie - idiopathisch, also Ursache nicht wirklich bekannt.
Sie hat Antikörper auf ihre eigenen Thrombos, also ein Autoimmungeschehen.

Unter hochdosiertem Cortison und Ciclosporin werden die Werte nun besser. Sie darf allerdings nix. Keine Buddelturen, kein Hundekontakt weil immunsupressiert.

Ihr geht es nach wie vor ziemlich gut, sie findet das viele Hack mit den Medis Klasse und hat durchs Cortison bedingt Dauerhunger.

Wir wissen irgendwie noch gar nicht wie wir damit umgehen sollen. Hauptsache ist dass die unmittelbare Lebensgefahr erst mal vorbei ist.
Liebe Grüße vom Hamburger Rudel - Heddgie, Michaela und Rolf - Kinsha und Einstein in unserem Herzen

"Als Hund eine Katastrophe, als Mensch unersetzlich" Johannes Rau über seinen Riesenschnauzer Scooter
Benutzeravatar
knuffeltuk
 
Beiträge: 109
Registriert: 15. August 2010, 13:45

Nächste

Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron