wie finde ich den perfekten Zweithund???

wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon ManuUndAmadi » 20. April 2016, 05:48

Guten morgen ihr Lieben :)

Laaaaaange hab ich überlegt, ob ich überhaupt frage :heilig: aber der Gedanke lässt mich einfach nicht los!!!

Ich wünsche mir seit Jahren einen zweiten Humd... Aber der Vernunft wegen hab ich es immer heraus gezögert... Nun spricht aber nichts mehr dagegen.. Denn eigenes Haus und Garten sind ja da.

Ich habe überlegt damals einen Sohn von Amadi zu nehmen.. Aber wie gesagt..die Zeitpunkte waren zu früh... Und nun ohne "Werbung" kommt man wohl kaum dazu nochmal die Möglichkeit zu bekommen...

Dann hatte ich auch mit Züchtern Kontakt aufgenommen... Vllt ein anderer Welpe sollt es sein.. Aber der Gedanke..."wird es mit Amadi passen?" lässt mich nicht los...., denn der wichtigste Gedanke beim zweiten Hund ist das die Harmonie zu Amadi da sein muss.... Er soll glücklich mit der Situation sein, das er einen Kumpel oder Kumpeline bei sich hat.

Letztes Jahr war ja Nico hiee...für mich ein Traumhund schlecht hin gewesen... Amadi und er tollerierten sich am Ende...aber eine Freundschaft wurde es nicht..weshalb ich mich auch dazu entschied Nico nicht zubehalten...

Wie finde ich also den perfekten Zweithund für mich und Amadi?????? Ich hab mich nicht festgelegt auf Rüde oder kastrierte Hündin... Selbst in der Größe hab ich mir keine wirklichen Einschränkungen gesetzt... Und da ist es irgendwie verdammt schwer zu wissen wie man es richtig macht :dagegen:

Vllt haben die Hundeteambesitzer hier bei euch ja einen Tipp für mich der mir weiter hilft :)

Amadi ist kein dominanter Rüde.. Auch kein Ängstlicher...in einem Rudel würde er sich im mittleren Feld bewegen... Nur am Anfang ist er gern mal aufbrausend, was sich allerdings schnell legt :heilig: er ist durch und durch auf mich bezogen... :love:


Ich hoffe auf Hilfe und wünsche einen tollen Tag :)

Lg Manu
ManuUndAmadi
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Dezember 2011, 16:58
Wohnort: Hettstedt

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon Jesse James » 20. April 2016, 06:56

Hi Manu,

ganz einfach - nimm einen Pflegi nach dem anderen :heilig: , bis der kommt, der perfekt zu Amandi paßt. :knuddel: Das war meine Überlegung, wenn ich den nächsten Zweithund möchte.
Bisher habe ich einfach den neuen dazugesetzt und wenn es nicht gleich geknallt hat, dann haben Sie sich aneinander gewöhnt. Am einfachsten ist es natürlich mit einem Rüde-Hündin gespannt. Das klappt eigentlich fast immer.
Monika mit Giacomo und Jesse James
Träume nicht Dein Leben, leben Deinen Traum
Benutzeravatar
Jesse James
 
Beiträge: 2135
Registriert: 22. Februar 2013, 19:51
Wohnort: Spessart

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon piri » 20. April 2016, 11:12

Ja manu,
So geht bzw ging es mir auch.
Auch für mich ist das wichtigste,
das Oskar mit einem zweiten Hund glücklich ist.
Ich hatte ja Pflegi Nele bei uns.
Sie ist zuckersüss und so fröhlich aber
Oskar und Nele war einfach nicht
die beste Lösung, Oskar hat sich zwar
nach ca 2 Wochen von Nele erobern lassen,
aber ich hatte ständig Angst,
das er dieses zarte Wesen von ca 20 cm und knapp 3 Kilo ,kaputt spielt.
Für mich kam allerdings nur ein kleiner Hund in frage,
da Oskars gesundheitliche Einschränkungen
nicht mit einem grossen zusammen passen.
Nach ewig langer Überlegung habe ich mich für eine Zwergschnauzeründin vom Züchter entschieden :o
Ich möchte diesen Schmerz ,einen Pflegi wieder gehen zu lassen, nicht noch einmal mitmachen. Zum glück ist Nele zu meiner Freundin gezogen und ich kann sie dauernd sehen.
Meine Entscheidung gegen einen Nothund,
bringt mir allerdings ein fettes schlechtes Gewissen ein .
Die kleine wird mitte Juni einziehen und ich weiss das auch sie Oskars Herz erobert .
Sie wird ja um einiges grösser und schwerer wie Nele,so daß ich hoffentlich nicht ganz so ängstlich sein werde.
So,nun ist es raus :shock:
....und immer wenn Du denkst es geht nicht mehr,
kommt irgendwo ein Lichtlein her

Liebe Grüße
Martina und Oskar
Benutzeravatar
piri
 
Beiträge: 885
Registriert: 15. Januar 2010, 13:08
Wohnort: 37688

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon Charly » 20. April 2016, 12:53

Monika Team hat geschrieben:Hi Manu,

ganz einfach - nimm einen Pflegi nach dem anderen :heilig: , bis der kommt, der perfekt zu Amandi paßt. :knuddel: Das war meine Überlegung, wenn ich den nächsten Zweithund möchte.
Bisher habe ich einfach den neuen dazugesetzt und wenn es nicht gleich geknallt hat, dann haben Sie sich aneinander gewöhnt. Am einfachsten ist es natürlich mit einem Rüde-Hündin gespannt. Das klappt eigentlich fast immer.



So hätte ich es auch vorgeschlagen!! :totlach:
Liebe Grüße
Jutta mit den Zwergen
(Charly, Lou und Ernie im Herzen :love: )
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 2655
Registriert: 19. Dezember 2011, 12:52
Wohnort: 63584 Gründau

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon agi » 20. April 2016, 12:59

Liebe Martina :knuddel: , schön mal wieder von Dir zu lesen!
UND
Daumen drücken für Dich, für Oskar und für den Neuling in der Familie!
Klingt da ein schlechtes Gewissen durch? Du brauchst keine Rechenschaft ablegen, - ist ganz allein Deine Entscheidung.

Wünsche Dir schon einmal sehr viel Vorfreude :knuddel: !
Helga, Akina und Pepper (mit Agi im Herzen)
Man kann in Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann vieles herausstreicheln!
(Astrid Lindgren)
agi
 
Beiträge: 3045
Registriert: 2. August 2010, 13:32
Wohnort: Rheine

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon Suleika » 20. April 2016, 13:51

Ganz genau! So findet man den perfekten Zweithund ;)
Es bleibt immer die Überlegung, will ich den Hund für mich, oder für den Ersthund..? Im Idealfall für Beide, klappt aber nicht immer, so haben Nayeli und ich z.B. einen ziemlich unterschiedlichen "Hundegeschmack"
Ich habe mir mein "Teufelchen" also für mich geholt und Nayeli lebt damit, arrangiert sich halt. Wäre es nach ihr gegangen, hätten wir die Fee behalten müssen, der erste Hund überhaupt, der ihr wirklich gefallen hat.
Aber ausprobieren, als PS ist die allerbeste Möglichkeit um zu sehen, ob es passt. :dafuer:
" Einsamkeit und das Gefühl, unerwünscht zu sein, ist die schlimmste Armut" Mutter Teresa ( 1910-1997)
Benutzeravatar
Suleika
 
Beiträge: 417
Registriert: 28. Januar 2014, 19:36
Wohnort: im Herzen des Rhein-Neckar-Dreiecks

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon Jesse James » 20. April 2016, 14:33

Martina - laß das mal stecken mit dem schlechten Gewissen! :knuddel: :knuddel: Man kann den Notfellen auch anders helfen, und nicht jeder muß sich einen Nothund nachhause holen, auch die Züchter (nicht Vermehrer) haben einen Sinn, Zweck und Berechtigung. Gute Züchter haben tolle Ziele zum Wohl der Rasse - und wenn es die Züchter nicht gäbe, dann gäbe es auch die wundervolle Rasse Schnauzer nicht.
Ich wünsche Dir jedenfalls ganz dolle viel Spaß mit dem Neuling und ich hoffe, wir dürfen ganz viele Zuckerschock-Bilder von der oder dem Kleinen sehen. :dafuer:
Monika mit Giacomo und Jesse James
Träume nicht Dein Leben, leben Deinen Traum
Benutzeravatar
Jesse James
 
Beiträge: 2135
Registriert: 22. Februar 2013, 19:51
Wohnort: Spessart

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon Patric » 20. April 2016, 16:48

Hallo,

wir haben, wie Monika auch, dem Freddie erst den Alf einfach an die Seite gesetzt (beide kastriert, Fred war ziemlich dominant). Freddie war damals der Chef und Alf hat sich schnell eingefunden, weil Alf auch nicht viel kannte und alles von Fred angenommen hat. Als Freddie dann leider über die Brücke geschickt werden musste, haben wir uns bei Bärbel und Sigi und Marika und Erich Lola angesehen und sie auch direkt eingepackt. Am Anfang waren Alf und Lola nicht die dicksten Kumpels, weil Lola total kontaktfreudig ist und jedem Hund mit ihrer penetrant freundlichen Art auf die Nerven geht und Alf eher autistische Züge hatte. Sie haben sich aber auch nie gebissen, sondern sind sich aus dem Weg gegangen. Heute sind sie aber dickste Kumpels und gezwungenermaßen zum echten Team zusammen gewachsen "worden". Und dann hatten wir ja neulich noch den Questi als Drittriese; und auch das hat super geklappt, solange dass Fressen außen vor blieb. Im Auto, beim Spielen und Spazieren, im Haus, etc. hatten alle drei keine Schwierigkeiten miteinander. Es wächst zusammen, was zusammen gehört.
Zwei Schwarze und zwei Spinner sind immer die Gewinner:-)
Patric
 
Beiträge: 214
Registriert: 7. April 2011, 16:56

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon Ina » 20. April 2016, 17:39

@ Martina
wenn du uns mit ganz vielen Foddos versorgst brauchste kein schlechtest Gewissen zu haben :totlach: :gott:
@ Manu und Amadi
ich tendiere ja immer zu den gleichgeschlechtlichen Paaren und da bevorzugt Rüden . So muß man beim Spaziergang u.U.nur einem gegnerischen Geschlecht aus dem Weg gehen.
Anton hatte ja einige Pflegies erlebt aber nie war die Männerfreundchaft intensiver wie zwischen den 2x 42 kg Rüden Anton und Ronnie. Das war nicht gleich so , erst nach ein paar Wochen gegenseitigem beobachten und annähern wurden sie zu Spielpartnern :love: Als Ronnie starb hat Anton sehr stark getrauert. Bei Ede, der damals nach Belgien ging hat man Antons Erleichterung direkt erkennen können :totlach:
Liebe Grüße Ina+Anton+unvergessen Ronnie+Bodo auf ihrer Wolke
Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Ina
 
Beiträge: 12597
Registriert: 7. Januar 2010, 09:11
Wohnort: bei Frankfurt a.M.

Re: wie finde ich den perfekten Zweithund???

Beitragvon ManuUndAmadi » 20. April 2016, 22:36

Ich danke euch für die Antworten und Meinungen :)
Zu den Hundegeschmäckern von mir und Amadi.... Was mir auffällt ist das sich Amadi dur h andere Hunde gern mal motivieren lässt. Bei Lina zum Bsp hat er auf einmal angefangen mit nach Bällen zu rennen...weil sie das liebte... Er machte sowas vorher nie...auf einmal hatte ich zwei Balljunkees!! War aber bei Amadi nicht mehr sondsrlich interessant als Lina weg war :D
Mit Kaspar kommt Amadi auch prima zurecht...obwohl er ein absoluter Giftzwerg manchmal ist..., aber die beiden kommen gut aus...auch wenns mal knallt rappeln die Zwei sich zusammen.
Mit Nico war es ja nur ein dilden des Anderen... Aber keine richtige gemeinsame Aktivität.... U mir wurde halt der Gedanke das Amadi mit dem zweiten Hund super harmonieren muss immer bewusster..., denn alles andere finde ich zu egoistisch von mir. Amadi muss mich dann "teilen" u das soll wenn dann mit einem guten Kumpanen sein :)


Ein schlechtes Gewissen.. Das kenne ich sehr gut...man kann immer sagen es gibt für alles ein für und wieder.
Das mit den dauernd Pflegis aufnehmen mag eine Möglichkeit sein..., aber immer wieder "wechseln" wollt ich nicht :dagegen: wir brauchen ja mal was fürs Bleibeherz :)
ManuUndAmadi
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Dezember 2011, 16:58
Wohnort: Hettstedt

Nächste

Zurück zu Alles, was sonst noch interessant ist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste