Riesenschnauzer Chayenne (vermittelt November 2010)

Riesenschnauzer Chayenne

Die Riesenschnauzer-Dame Chayenne zerstritt sich mit einer weiteren Hündin aus ihrem Rudel so sehr, dass sie das Zuhause wechseln musste. Sie ist eigentlich ein mit Mensch, Kind und Hund verträglicher und gut erzogener Hund - aber gegen manche Antipathien lässt sich irgendwann nichts mehr ausrichten... Wie gut, dass der Riesenschnauzer-Kerl in der Pflegestelle mehr nach ihrem Geschmack war. :-) Sie wurde in der Folgezeit medizinisch auf Vordermann gebracht und wäre fit für eine Vermittlung in eine neue Familie gewesen, wenn, ja wenn die Pflegefamilie sich nicht selbst in das Mädchen verguckt hätte! Pünktlich zu Weihnachten wurde der Pflegestellenvertrag in einen Übernahmevertrag umgewandelt und seitdem bilden Herr und Frau Riese ein echtes Dream-Team. Wenn man es genau bedenkt, kann man sich für alle Beteiligten kein schöneres Weihnachtsgeschenk vorstellen.

 

Chayenne litt 1,5 Jahre am Cushing-Syndrom, einem Tumor in der Hirnanhangdrüse. An den Folgen dieser Erkrankung ist sie im Oktober 2013 verstorben.

 

 

Riesenschnauzer Chayenne

Riesenschnauzer Chayenne

Riesenschnauzer Chayenne

Riesenschnauzer Chayenne

Riesenschnauzer Chayenne

Die Riesenschnauzer-Dame Chayenne zerstritt sich mit einer weiteren Hündin aus ihrem Rudel so sehr, dass sie das Zuhause wechseln musste. Sie ist eigentlich ein mit Mensch, Kind und Hund verträglicher und gut erzogener Hund - aber gegen manche Antipathien lässt sich irgendwann nichts mehr ausrichten... Wie gut, dass der Riesenschnauzer-Kerl in der Pflegestelle mehr nach ihrem Geschmack war. :-) Sie wurde in der Folgezeit medizinisch auf Vordermann gebracht und wäre fit für eine Vermittlung in eine neue Familie gewesen, wenn, ja wenn die Pflegefamilie sich nicht selbst in das Mädchen verguckt hätte! Pünktlich zu Weihnachten wurde der Pflegestellenvertrag in einen Übernahmevertrag umgewandelt und seitdem bilden Herr und Frau Riese ein echtes Dream-Team. Wenn man es genau bedenkt, kann man sich für alle Beteiligten kein schöneres Weihnachtsgeschenk vorstellen.