Riesenschnauzer Jerry (vermittelt Dezember 2012)

Riesenschnauzer Jerry

Riesenschnauzer Jerry lebte 8 Jahre lang in einem Schrebergarten, kannte keinen Auslauf, kein frisches Wasser. Weil der Besitzer des Hundes verstarb und die Lebensgefährtin Angst vor Jerry hatte, entschloss sie sich, den Rüden in bessere Hände zu geben und verständigte eine Tierschützerin – die sich wiederum an die RiesenSchnauzerNothilfe wandte. Verdreckt, verfilzt und mit extrem entzündeten Ohren kam der ansonsten sehr liebenswerte und freundliche Rüde in seiner Pflegestelle an. Dort holte er erst einmal alles nach, was ihm in seinem bisherigen Leben versagt war: Wie ein tollpatschiger Welpe musste er vieles ganz neu lernen (auch die Stubenreinheit...), wollte am liebsten dauerbekrault werden und verstand sich bestens mit seinen beiden Pflegestellen-Kumpanen sowie den Kühen des Hauses. Jerrys allerbester Freund war allerdings die Katze. Von ihr ließ er sich jeden Morgen begrüßen und schleckte ihren Futternapf leer. Inzwischen hat Jerry sein endgültiges Plätzchen inklusive neuer Hundefreundin gefunden und hat sein neues Frauchen so lieb, dass er sich von ihr sogar mit dem Staubsauger absaugen lässt – verrückter Bursche!

Jerry verstarb im November 2016. Seine Knochen hatten versagt.

 

Jerrys Entwicklung in seiner Pflegefamilie:

Riesenschnauzer Jerry

Riesenschnauzer Jerry

Riesenschnauzer Jerry

Riesenschnauzer Jerry

Riesenschnauzer Jerry

Riesenschnauzer Jerry

Riesenschnauzer Jerry

 

Jerry in seinem neuen Zuhause:

Riesenschnauzer Jerry

Riesenschnauzer Jerry