Riesenschnauzer Lord (vermittelt Mai 2012)

Riesenschnauzer Lord

Riesenschnauzer Lord wurde von seinem Vorbesitzer aus dem Tierheim übernommen und begleitete ihn einige Zeit im Wachschutz. Doch mit der Zeit überforderte ihn die Haltung und Pflege des sechsjährigen Hundes und die Nachbarn bekamen Angst vor dem großen, schwarzen Zottelbären. Als die Probleme größer wurden, gab er ihn in die Hände der RiesenSchnauzerNothilfe. Nach kurzer Zeit in einer Hundepension zog Lord in seine Pflegefamilie. Er zeigte sich als souveräner und ganz menschenbezogener und verschmuster Hundebub, der aber dauerhaft von seinen zwei vierbeinigen Mitbewohnern getrennt werden musste. Obwohl beide deutlich größer und schwerer waren als der Riesen-Rüde, ließ er sich davon kaum beeindrucken und wollte seine Pflegeeltern in keinem Fall mit jemandem anders teilen. Nun konnte er mit seiner Art eine neue Familie ganz in der Nähe seiner Pfegefamilie überzeugen, ihm ein dauerhaftes Zuhause zu geben. Sein dortiger Hundevorgänger hatte ganz ähnliche Eigenschaften und so nimmt es die neue Familie auch ganz gelassen, dass Lord ein perfekter Türöffner ist, der auch vor Kühlschranktüren nicht halt macht. Lord ist in seiner neuen Familie "Alleinherrscher" und hat Herrchen und Frauchen den ganzen Tag für sich alleine.

Im März 2014 musste sich Lord dem Krebs geschlagen geben.

 

Lord in seiner Pflegestelle:

Riesenschnauzer Lord

Riesenschnauzer Lord

 

Lord in seinem ehemaligen Zuhause:

Riesenschnauzer Lord

Riesenschnauzer Lord

Riesenschnauzer Lord