Riesenschnauzer Maxime (vermittelt Mai 2013)

Maxime kam zur RiesenSchnauzerNothilfe, weil seine Familie nach Amerika zurückkehrte und den Hund nicht mitnehmen konnte. In seiner Familie lebte Maxime sozusagen mit angezogener Handbremse und hatte als reiner Wohnungshund nur sehr wenig Auslauf. In seinem neuen Zuhause darf er nun alles nachholen, was ihm bisher vorenthalten wurde: Der hübsche Rüde hat einen ungeheuren Bewegungsdrang und liebt Wasser über alles. Seine Familie bezeichnet ihn liebevoll als Wasserschwein, Dreckbär und manchmal auch als „sturer Panzer“. Nach ausgiebigen Schwimmrunden muss nämlich immer noch ein Acker mit viel Schlamm her, um sich genüsslich darin zu suhlen. Maxime hört inzwischen auf seine Kurzform „Max“.

Riesenschnauzer Maxime Bild 1

Riesenschnauzer Maxime Bild 2

Riesenschnauzer Maxime Bild 3