Deutscher Pinscher Maja II (vermittelt März 2013)

Mit der dreijährigen Maja kam erstmals eine Deutsche Pinscher-Dame in die RiesenSchnauzerNothilfe. Auch wenn sie heute sehr verschieden aussehen: Pinscher und Schnauzer stammen von demselben Vorfahren ab, dem „rauhaarigen Pinscher“. Aus diesem Grund werden sie mit dem Pinscher-Schnauzer-Klub e.V. auch in ein und demselben Zuchtverband vertreten. Eine unserer langjährigen Pflegefamilien nahm die schwarz-rote Maus zunächst privat bei sich auf, weil die Vorbesitzerin krankheitsbedingt absolut überfordert mit ihrem kleinen Hunderudel war. Es kam immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den Hunden und Maja wurde mehrfach gebissen. Da es keinen Nothilfeverein für die recht seltenen Pinscher gibt, bat das Pflegefrauchen die RiesenSchnauzerNothilfe um Hilfe. Wir wollten die entfernte Schnauzer-Verwandte natürlich nicht im Regen stehen lassen und sagten zu. Maja war zunächst sehr verschüchtert, ganz zart und vorsichtig – ein richtiges Mädchen eben! Ihr Pflegefrauchen musste sich daran erst einmal gewöhnen, hatte sie es in ihrem Chaotenrudel doch sonst eher mit rabaukigen Rüden zu tun ... :-) Ihr gefiel es, und so war sie fast ein bißchen traurig, als Maja dann ein endgültiges Zuhause bei einem Rentnerehepaar mit hundebegeisterter Enkelin fand. Das Pärchen hatte bereits früher Hunde aus dem Tierschutz übernommen. Maja fand direkt einen guten Draht zu ihnen und klebt inzwischen wie Pattex an Herrchens Bein.

 Maja in ihrer Pflegestelle:

Deutscher Pinscher Maja II

Deutscher Pinscher Maja II

Deutscher Pinscher Maja II