Riesenschnauzer Emma (vermittelt Januar 2013)

Riesenschnauzer-Dame Emma hat in ihrem 6-jährigen Hundeleben schon einige Umzüge durchstehen müssen: Ihre ersten beiden Familien verlor sie aufgrund von Todesfällen, Herrchen Nummer drei kam mit Emma nicht zurecht und auch in Familie Nummer vier gab es immer wieder Probleme, weil sie ständig andere Leute ansprang und auch sonst recht unerzogen war. So kam Emma zur RiesenSchnauzerNothilfe. Angekündigt als sehr dominant und hundeunverträglich bewies sie uns das komplette Gegenteil. Die recht kleine Hündin war eine absolut nette Maus, manchmal etwas hibbelig, aber insgesamt ohne besondere Verhaltensauffälligkeiten – mit kleinen Ausnahmen: Wie ein Rabe klaute sie alles Essbare und erkor ausgerechnet den Küchentisch als ihre Ruhestätte aus. :-) Sorgen machten uns nur ihre Augen. Eine gründliche tierärztliche Untersuchung ergab eine neurologische Störung: Emma kann ihre Augen nicht schließen und auch die Augäpfel nicht bewegen, die Tränenflüssigkeit läuft ab, ohne die Augen zu benetzen. Sie wird dauerhaft Augentropfen benötigen – ein Umstand, der ihr neues Frauchen aber keineswegs schreckte. Ihr Leben lang von Riesenschnauzern begleitet, verliebte sie sich sofort in Emmas Fotos und Beschreibung. Beide waren ruckedikatz ein tolles Team und erarbeiten sich nun erst einmal die Begleithundeprüfung.

Riesenschnauzer Emma

Riesenschnauzer Emma

Riesenschnauzer Emma