Riesenschnauzer Mischka (vermittelt April 2014)

Mischka stammt aus der Ukraine und wurde mit etwa 4 Jahren an einer Tankstelle aufgelesen. Sie hatte tiefe Striemen an ihrer Schnauze und ihre Retter vermuteten, dass die Vorbesitzer der Riesenschnauzer-Hündin wohl das Maul zubanden, damit sie nicht mehr bellen kann ... Mischka konnte noch vor Ort in eine Pflegestelle ziehen und zeigte dort, dass wohl ein Eichhörnchen bei ihren Vorahnen mitmischte: Sie liebte es, Walnüsse zu klauen, sie zu knacken und letztendlich nur verräterische Hülsen zurückzulassen. :-) Leider akzeptierten die dortigen Hunde den Neuzugang nicht und so kam Mischka zur RiesenSchnauzerNothilfe. Kaum angekommen, raubte sie ihren neuen Menschen erst einmal den Schlaf. Wie ein Kind sein Kuscheltier brauchte Mischka einen Ball im Maul – doch der quietschte bei jeder kleinen Bewegung. Es kehrte erst Ruhe ein, als das Quietschie im Ball seinen Dienst quittierte und ihre Pflegeeltern ihr eine Schlafbox spendierten. Ansonsten erwies Mischka sich als aktives Kuschelmonster, das eher an Menschen als an anderen Hunden interessiert war. In ihrem endgültigen Zuhause ist sie daher nun auch alleinige Prinzessin und zeigt den Nachbarskatzen mit beeindruckender Stimme, wer hier nun der Bestimmer im Lande ist.

Mischka Bild 1 Mischka Bild 2 Mischka Bild 3