Schnauzer-Mischling Rudi (vermittelt November 2015)

Der einjährige Schnauzermischling Rudi wurde bei einer Kastrationskampagne in Rumänien aufgegriffen. Er wurde auf einem Hof als Kettenhund gehalten, war extrem unterernährt und hatte kaum noch Fell. Tierschützer hatten ihm in Rumänien den Namen Vulturel (Adler) gegeben, da seine Krallen wegen dem Bewegungsmangel wie die eines Adlers aussahen. Da sein Gesundheitszustand so schlecht war, haben ihn die Tierschützer nicht mehr an die Besitzer zurückgegeben. Die wollten ihn auch gar nicht mehr haben, weil sie ihn auch nur von einem Verstorbenen übernommen hatten. In der Obhut der Tierschützer blühte der junge Vulturel richtig auf. Er nahm gut zu, sein Fell wuchs nach und von den Streicheleinheiten konnte er gar nicht genug bekommen. Wir haben für Vulturel ein schönes neues Zuhause bei einer Familie mit zwei Kindern in der Nähe von Berlin gefunden. Rudi, wie er jetzt heißt, hat sich zu einem hübschen Schnauzer entwickelt. Er liebt es mit seiner Familie durch den Garten zu toben und überall dabei zu sein.

Rudi Bild 1 Rudi Bild 2 Rudi Bild 3